Kerstin Wagner präsentiert ihre Werke im Kreishaus

Emotionale Momentaufnahmen

Höxter (brv) - Eine Ausstellung ist im Höxteraner Kreishaus zu bewundern. Kerstin Wagner aus Beverungen zeigt eine Auswahl ihrer beeindruckenden Kunst unter dem Titel „Momenti Emozionanti“.

Bild anzeigen

Farbenfrohe Momentaufnahmen: Kerstin Wagner (links) zeigt im Höxteraner Kreishaus ihre Ausstellung dem Titel „Momenti Emozionanti“. Zu sehen ist auch ein Portrait ihrer Tochter Tabea. Der stellvertretende Landrat Heinz-Günter Koßmann hat die Ausstellung im Kreishaus eröffnet, die noch bis zum 8. November zu sehen ist.

© Foto: Kreis Höxter

„Auch ohne vertiefte Italienisch-Kenntnisse versteht man die Worte, die sinngebend sind. Diese Werke sind emotionale und spannende Momentaufnahmen“, erläuterte der stellvertretende Landrat Heinz-Günter Koßmann in seiner Begrüßung. „Was Kerstin Wagner beim Malen verwirklicht hat und was wir beim Betrachten wahrnehmen – das sind nicht nur professionelle Techniken, sondern das sind auch in Form gebrachte Gefühle. Die Bilder, die jetzt das Kreishaus beleben, sind im wahrsten Sinne ansprechend: Sie können und wollen in einen Dialog mit uns treten.“
Eine besondere Stärke der Künstlerin Kerstin Wagner ist Vielseitigkeit in der Motivwahl. Dazu kommt die Vielfalt der Techniken, die sie erprobt. Ihre Fähigkeiten hat sie im Laufe einer beeindruckenden Vita erworben, die jedoch in einem anderen Bereich startete: Kerstin Wagner hat von 1982 bis 1986 zuerst eine sozialpädagogische Ausbildung in Hannover absolviert und in verschiedenen Einrichtungen gearbeitet. Im Jahr 2001 begann sie mit Leistungskursen in der Malerei. Von 2008 bis 2012 hat sie an der „Privaten Akademie für Art und Design“ in Bad Driburg studiert und anschließend ihr Atelier für realistische Malerei in Beverungen geründet.
„Viele meiner Bilder sind aus emotionalen Momenten heraus entstanden“, sagte Kerstin Wagner während der feierlichen Ausstellungseröffnung im Kreishaus. Ihre von warmen Farben geprägten Gemälde strahlen Ruhe, Kraft und Lebensfreude aus. Inspiriert von den der Renaissance-Malerei, verwirklicht sie ihre Bilder mit den malerischen Mitteln der Moderne, wie sie sagt. Aktuell widmet sie sich der fotorealistischen Malerei. In ihrem Atelier mit dem Namen „Treffpunkt der Freude“ gibt sie nicht nur selbst Mal-Kurse, sondern lädt auch renommierte Künstler zu Workshops ein.
Die Künstlerin Kerstin Wagner sieht ihre Werke in der Tradition der Renaissance und des Realismus. Sie fühlt sich der Kunst und Kultur Italiens verbunden und bewundert vor allem Leonardo da Vinci. Deshalb freut es sie besonders, dass sie ihre Bilder im Jahr 2019, das ganz im Zeichen des fünfhundertsten Todestages des Universalgenies steht, im Kreishaus zeigen kann.
Zu sehen ist die Ausstellung noch bis zum Freitag, 8. November, im Bereich vor der Aula im Kreishaus in Höxter montags bis donnerstags von 7.30 bis 16 Uhr und freitags von 7.30 bis 12.30 Uhr.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder