Heiligabend – gemeinsam mit anderen feiern

Freude am Fest in Gemeinschaft

Höxter (ozv) - Weihnachten in Gemeinschaft mit Anderen verbringen zu können ist sicherlich der Wunsch vieler Menschen, aus den verschiedensten Gründen, aber nicht immer möglich.

Bild anzeigen

(v.l.) Torsten Reitmeier, Helga Cronau, Dr. Bernd Krismanek, Ulla Rohde, Helmut Hilke, Carolin Heinrich, Eva Gültzow, Sigrun Knieriem, Gertrud Gockeln, Gabriele Rehrmann, Elke Wünsche, Friedrich Blase, Claudia Bonefeld.

© Foto: Arbeitskreis Heiligabend

Mit der Hilfe von vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern wird daher auch in diesem Jahr zum 17. Mal eine Weihnachtsfeier am Heiligen Abend für alle Menschen angeboten werden, die Weihnachten gemeinsam mit anderen Menschen verbringen möchten. Angesprochen werden junge wie ältere Menschen aller Konfessionen gleichermaßen. Jede Anmeldung ist herzlich willkommen.
„Es gibt viele Gründe dafür, dass Menschen an Weihnachten alleine sind“, sagte Aktionskreis-Sprecherin Claudia Bonefeld. „Sei es, weil Menschen in einer schwierigen Lebenssituation stecken, Angehörige verstorben sind oder Verwandte zu weit weg wohnen. Wir möchten diesen Menschen die Möglichkeit geben, den Tag und ein paar besinnliche Stunden mit anderen zu verbringen.“ Friedlich beisammen sitzen, angeregte Gespräche führen und neue Freundschaften entstehen lassen: Das wünschen sich die Gastgeber für die Veranstaltung und die Menschen, die sie besuchen.
Die Helferinnen und Helfer haben sich bei der Ausgestaltung der Feier an den Weihnachtsfeiern orientiert, wie sie traditionell in den Familien in unserem Land gefeiert werden. So beginnt das besinnliche Beisammensein am 24. Dezember um 14.30 Uhr in dem evangelischen Gemeindehaus in der Brüderstraße 9 in Höxter mit einem gemütlichen Kaffeetrinken. Im Laufe des Nachmittags besteht die Möglichkeit (nach Wunsch) mit den anderen Gästen einen Gottesdienst in der Marienkirche zu besuchen. Es schließt sich ein festliches Büffet an und der Abend klingt im Anschluss langsam aus. Neben einigen festen Programmpunkten und Überraschungen soll sich der Tag aber auch gemeinsam mit den Gästen entwickeln. Gäste, ob groß oder klein, sind eingeladen, sich einzubringen. Es können Gedichte vorgetragen oder Musikstücke gespielt werden. Der Fantasie seien keine Grenzen gesetzt. Wie zuhause soll der Tag auch Möglichkeiten für Spontanität bieten. Kinder sind ganz herzlich willkommen.
Viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfern organisieren gemeinsam mit den Evangelischen und Katholischen Kirchengemeinden Höxter, dem ev. St. Petri Stift mit dem Konrad-Beckhaus-Heim und dem Altenzentrum St. Nikolai Höxter dieses Fest.
Anmeldungen nimmt Frau Knieriem (Tel.: 05271-921436) entgegen. Alle Organisatoren freuen sich schon auf das gemeinschaftliche Fest.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder