Kabarettist zu Gast im Zimmertheater

Mann und Frau und die verflixte Ehe!

Bild anzeigen

Kabarettist Stephan Bauer zu Gast im Zimmertheater
.

© Foto: privat

Höxter (ozm) - Der Funke sprang sofort über. Stephan Bauer legte prompt los als er auf der Bühne „Stummrige 7“ des Café & Zimmertheaters in Höxter stand und sorgte bereits in den ersten Sekunden für ein amüsiertes Publikum. Nicht wenige Lachsalven wanderten durch die Zuschauerreihen als der Komiker über Männlein und Weiblein fachsimpelte und die verrücktesten Theorien aufstellte warum es zwischen den beiden Geschlechtern manchmal einfach nicht klappen möchte. "Männer beschweren sich darüber, dass Frauen zu viel reden und Frauen, dass Männer sich gehen lassen und einen Bauch bekommen", so Bauer. "Die optimale Lösung wäre, wenn ein tauber Mann eine blinde Frau heiraten würden."
Mit seinem Programm "Vor der Ehe wollt' ich ewig leben" hat der Kabarettist am 23. und 24. Mai bei den beiden Betreibern und Schauspielern des Zimmertheaters, Stefan Marx und Simon Hillebrand, Halt gemacht. Ist die Ehe überholt? Sind Single-Leben und Fremdgehportale im Netz die Alternative? Stephan Bauer hatte die Antworten im Gepäck und wog die Vor- und Nachteile ab. In der Ehe hätte eh immer nur einer recht. Und das sei nicht der Ehemann. Eine Pointe folgte auf die nächste. Das Publikum hatte einen Mega-Spaß und genoss die unterhaltsame Show, denn an Selbstironie fehlte es dem Künstler nicht. Kaum eine Minute verging, ohne dass sich die begeisterten Theatergäste die Bäuche vor Lachen hielten. Doch Bauer konnte auch anders. Er schlug eine Brücke aus Komik und Poesie und hatte auch einen Löffel voll Weisheit anzubieten.
Alles, was die Liebe aus mache, seien Sehnsucht und Geborgenheit. "Ich bin ja eigentlich ein ganz großer Romantiker und stehe auf große Gefühle", verriet er. Leider fehle es der heutigen Gesellschaft an Romantik. Vor allem der Jugend. "Sag' heute mal etwas Romantisches zu einer 20-Jährigen wie "Komm, lauf mit mir zum Regenbogen" und sie wird antworten "Ey, is' doch voll weit."" Er laufe gerne Händchen haltend durch die Stadt. Das sei die einzige Möglichkeit, um Frauen davon abzuhalten, in die Geschäfte zu gehen. Frech, wortgewandt und äußerst humorvoll führte Bauer durch sein Programm, gab Beziehungsratschläge und schwelgte in Erinnerungen: "Als Junggeselle wurde bei mir mal eingebrochen ... um die Vorhänge zuzuziehen." Der genetische Putzfimmel sei halt nur bei Frauen zu finden.
Der neue Spielplan mit den Daten August – Dezember 2019 ist vor drei Wochen erschienen. Alle Termine findet man auch auf der Homepage (www.cafe-zimmertheater.de) und im neuen Flyer. Interessierte sollten allerdings nicht allzu lange Warten. Die Eigenproduktionen und Gastspiele sind heiß begehrt. Alle Infos gibt es im Internet, direkt im Café oder auch unter Tel. 05271/9660520.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder