Teilhabeberatung trifft Rentenversicherung

Bild anzeigen

Die Berater der EUTB Höxter, Münster und Siegen-Wittgenstein berichten über ihre Tätigkeit in Münster (v.l.) Matthias Daniel, Mieke Pinke und Jan-Frederik Wittchen.

© Foto: privat

Höxter (ozm) - Unter dem Stichwort „EUTB meets DRV“ trafen sich die Beraterinnen und Berater der Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB) aus Westfalen mit Vertretern der Deutschen Rentenversicherung Westfalen (DRV).
Der Einladung nach Münster, ausgesprochen durch die DRV Westfalen, folgten die Beraterinnen und Berater gerne. Ziel war es, sich jeweils über die Arbeit des Anderen zu informieren und gemeinsame Schnittstellen herauszuarbeiten.
Nachdem die Vertreterinnen und Vertreter der DRV Westfalen über die Organisation und Zuständigkeiten in den einzelnen Regierungsbezirken informiert haben, stellten Mieke Pinke von der EUTB Lebenstraum (Münster), Jan-Frederik Wittchen von der EUTB Siegen-Wittgenstein und Matthias Daniel von der EUTB für den Kreis Höxter ihre Arbeit stellvertretend für alle westfälischen EUTB-Büros vor.
„Ziel der Veranstaltung war es, die Vertreter der DRV-Westfalen über unsere tägliche Beratungsarbeit zu informieren“, berichtet Matthias Daniel von der EUTB Höxter. „In einem persönlichen Gespräch lassen sich einfacher Kontakte knüpfen und über die Problemlagen in den einzelnen Landkreisen sprechen. Eine intensive Vernetzung und das Knüpfen von Kooperationen ist ein wichtiger Teil unserer Arbeit“, fährt Matthias Daniel fort. „Dabei haben wir immer die Ratsuchenden im Blick, die unser Angebot der Beratung an Teilhabeleistungen nutzen. Je besser wir mit den Rehabilitationsträgern vernetzt sind, umso detaillierter können wir die Ratsuchenden im Kreis Höxter beraten und an den passenden Ansprechpartner weiterleiten“.
Diese Veranstaltung war erst der Anfang in der Vernetzungsarbeit mit den Reha-Trägern. Weitere Gespräche mit anderen Trägern sind geplant.
Die Ergänzende Unabhängige Teilhabeberatung ist ein durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales gefördertes Beratungsangebot für Menschen mit Behinderung und ihre Angehörigen. Ziel ist es dabei, Orientierungs- und Entscheidungshilfen in zentralen Lebensbereichen wie Wohnen, Assistenz, Freizeit, Familie, Arbeit oder Bildung u.v.m. zu geben.
Im Kreis Höxter ist die Teilhabeberatung in Trägerschaft des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes in der Möllingerstraße 5 in Höxter zu finden. Weitere Informationen zur EUTB erhalten Interessierte unter Tel. 05271/36675 oder www.teilhabeberatung-hoexter.de.
Die Beratung erfolgt niederschwellig und ist kostenlos.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder