Familienzeit im Hutewald

Von Heckrind bis Hirschkäfer

Bild anzeigen

Exmoorponys im Hutewald Solling der Nds. Landesforsten.

© Foto: Naturpark Solling-Vogler

Amelith (ozm) - Ausgerüstet mit etwas Glück, Entdeckerlust, einem Fernglas und einer Becherlupe geht es am Sonntag, 29. Juli, um 14 Uhr auf die Erkundungsreise für Klein und Groß quer durch den Hutewald Solling der Niedersächsischen Landesforsten. Die zertifizierte Waldpädagogin Christine Helms nimmt Sie mit auf die ca. 3-stündige Tour, große und kleine Bewohner des Hutewalds zu entdecken.
Ein Hutewald ist ein als Weide genutzter Wald. Durch den Einsatz von Megaherbivoren, wie Heckrinder und Exmoorponys, wird der Wald licht und offen gehalten. Dies bietet einen besonderen Lebensraum für zahlreiche lichtliebende Arten.
Durch Tritt und Fraß von Heckrind und Exmoorpony entwickelt sich im Wechselspiel von Licht und Schatten eine bunte Vielfalt an Pflanzen und Tieren. Es entsteht ein mosaikartiges Nebeneinander von lichten Wäldern, krautreichen Wiesenflächen, Gebüschen, Triften, Magerrasen und Kleingewässern. Diese zahlreichen Lebensräume beherbergen natürlich auch ein wahnsinnig großes Artenreichtum, was sich bei der Tour erkunden lässt. Vom Heckrind und Exmoorpony, über Schwarzstorch, Uhu und Specht, bis hin zu Eremit, Wurzelhals-Schnellkäfer und Hirschkäfer gibt es allerlei Tierarten, die darauf warten, im artenreichen Hutewald entdeckt zu werden.
Festes Schuhwerk ist bei der Erkundungstour unbedingt erforderlich. Treffpunkt ist der Parkplatz unterhalb des Schlosses Nienover an der Wassermühle zwischen Amelith und Polier, L 551. Um Anmeldung wird gebeten unter Tel. 05536/96099821 und unter Email: christine.helms@web.de.
Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder