Pflegeberatung

Was tun bei Pflegebedürftigkeit?

Bild anzeigen

Die Referenten (v.l.): Janine Meier, Patrik Schaper und Astrid Krause.

© Foto: Marie-Luise Niegel

Holzminden (ozm) - Pflegebedürftigkeit wirft Fragen auf, die Angehörige und Betroffene nicht selten vor große Probleme stellt. Im Sitzungssaal des Kreishauses standen allen Ratsuchenden jetzt Experten für detaillierte Fragen zu Verfügung. Eine große Anzahl von Interessierten nutzte die Gelegenheit, um sich bei Janine Meier und Astrid Krause vom Senioren- und Pflegestützpunkt Niedersachsen im Landkreis Holzminden sowie Patrik Schaper von compass private pflegeberatung GmbH zu informieren. Die beiden Institutionen sind jeweils die ersten Anlaufstellen, sobald es um Fragen zur pflegerischen Versorgung geht.
Wie bekommen meine Eltern einen Pflegegrad? Wo gibt es Unterstützung, wenn meine Angehörigen auf Hilfe angewiesen sind? Über Fragen wie diese klärten die Referenten bei der Veranstaltung kompetent, neutral und selbstverständlich kostenfrei mit einem Vortrag und in einer anschließenden Diskussion auf. Während Meier und Krause über alle wichtigen Möglichkeiten und Regelungen im Zusammenhang mit gesetzlich Versicherten Auskunft gaben, informierte Schaper über die Situation bei privat Versicherten.
An diesem Nachmittag wurde allen Besuchern das Verfahren zur Begutachtung auf Pflegebedürftigkeit genau erklärt und darüber hinaus auch die organisatorischen Schritte erläutert, die Voraussetzung für eine passgenaue Versorgung der Pflegebedürftigen sind. Aus der Präsentation der unterschiedlichen Leistungen der jeweiligen Pflegeversicherungen konnten besonders die „pflegeerfahrenen“ Gäste neue Kenntnisse schöpfen. Der Eine oder die Andere hatte am Ende der Veranstaltung auch von bisher übersehenen Entlastungsmöglichkeiten erfahren. Im Anschluss an den informativen und lebendigen Vortrag beantworteten Patrik Schaper, Janine Meier und Astrid Krause noch zahlreichen Fragen.
Die Referenten stehen aber allen Interessierten auch weiterhin für eine individuelle Pflegeberatung zur Verfügung. Einen Gesprächstermin dazu kann man beim Senioren- und Pflegestützpunkt Niedersachsen unter Tel. 05531/707375 oder bei der compass private pflegeberatung unter Tel. 0800/1018800 vereinbaren.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder