Glasmuseum

Rosa Reichenbach – Kunst im Rückblick

Bild anzeigen

Transparent mit Handschuh.

© Foto: privat/Reichenbach

Immenhausen (hai) - In der ersten Ausstellung des Jahres 2020 geht es im Glasmuseum Immenhausen nicht um Glas, sondern um Malerei.
Zum 80. Geburtstag der Immenhäuser Künstlerin Rosa Reichenbach wird ein Blick auf ihr gesamtes bildnerisches Schaffen geworfen.
Rosa Reichenbach wurde 1940 in Saaz in Tschechien geboren und kam 1972 aus Franken nach Kassel. 1974 begann sie an der Gesamthochschule in Kassel ihr Studium im Bereich Grafik-Design, legte den Schwerpunkt aber bald auf die freie Malerei.
Seit 1981 arbeitet sie als freie Künstlerin, war in der Erwachsenenbildung tätig und erhielt 1991 die Möglichkeit, im psychiatrischen Krankenhaus Merxhausen ein Atelier aufzubauen, wo sie zusammen mit den Patienten künstlerisch tätig war.
1996 zog sie nach Immenhausen in das Wohnhaus des Glaskünstlers und Betreibers der ehemaligen Glashütte Richard Süßmuth, wo sie sich im alten Flachglasatelier Wohnung und Atelier einrichtete. Das große Atelierfenster, an dem zu Süßmuths Zeiten Kirchenfenster in Originalgröße gefertigt wurden, inspirierte sie zur Arbeit mit der Transparenz.
Zunächst entstanden Collagen aus übereinander geschichtetem Transparentpapier, später kamen Luftskulpturen hinzu, die einen Endpunkt in dem Versuch bilden, Leichtigkeit und Durchsichtigkeit in die Kunst zu bringen.

Die Ausstellung zeigt großformatige gerahmte Malereien, Packpapierarbeiten und Malereien zwischen Acrylglas. Lange Fahnen aus Transparentpapier und Luftskulpturen aus ihrem umfangreichen Werk sind zu sehen und machen mit Rosa Reichenbachs bevorzugten Bildthemen vertraut: Frauen, Tänzerinnen, Musik und besonders Bewegung. Die ist vor allem in ihren zahllosen Skizzen zu sehen, die sie erstmals in einer Ausstellung präsentiert und die einen hervorragenden Einblick in ihre Arbeitsweise zulassen.

Die Besucher der Ausstellung müssen sich auf ihre Bilder einlassen, sie „lesen lernen“, um einen Zugang zu finden. Dann erhalten sie einen umfassenden Eindruck der vielfältigen, künstlerischen Arbeiten Rosa Reichenbachs.
Die Ausstellung „Rosa Reichenbach - Kunst im Rückblick“ beginnt am Samstag, dem 29. Februar und ist bis zum 31. Mai 2020 zu sehen.

 

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder