Von Heilkräutern bis Zumba - Erfolgreiche Projektwoche an der Gesamtschule Immenhausen

Immenhausen (hai) - Vielfalt war in der letzten Schulwoche in der Freiherr-vom-Stein-Schule zu erleben. Vom Anlegen eines Kräutergartens bis zu Zumba reichte das Angebot der Projektwoche. „Ganz bewusst haben wir in diesem Jahr eine offene Einwahl ermöglicht. Jeder Lehrer und jede Lehrerin sollte ein Angebot machen, das auch die besonderen Fähigkeiten und Interessen erlebbar macht“, so Schulleiterin Brigitte Kastell.

Bild anzeigen

Praktisch ging es bei der Projektwoche vor den Sommerferien in der Freiherr-vom-Stein Schule zu.

© Foto: privat

„Zeitgenössische Kunst anschauen und selbst aktiv werden mit Action Painting und Drip Painting wie Jackson Pollock, mit dem Rakel arbeiten wie Gerhard Richter und Aktionskunst wie Joseph Beuys, das war unser Ziel“, so Kunstlehrerin Dagmar Splettstößer. Praktisch ging es bei Jan Rehmann zu. Aus Betonelementen und Holz wurden neue Bänke für den Schulhof gebaut.

Deutsche Kultur für junge Migranten

Das Angebot „KKK – Kunst, Kultur und Kulinarisches“ richtete sich besonders an die Schüler mit Migrationshintergrund, die zum Teil erst wenige Wochen und Monate in Deutschland und an der Schule sind. Im Rahmen der Projektwoche wurde die Möglichkeit genutzt, den Schülern der Intensivklasse die deutsche Kultur durch außerschulische Lernorte näher zu bringen. Dafür wurden Museen als Speicherorte des kulturellen Erbes erkundet werden. Beim Besuch der GRIMMWELT wurden die zuvor im Unterricht thematisierten Märchen handlungsorientiert näher gebracht. Besonders begeistert waren die Kinder
von der Löwenburg und dem Weltkulturerbe. Unterstützt wurde das Angebot durch den Förderverein der Schule.
Bei Zumba stand die Freude am Tanzen und der Bewegung im Vordergrund. Es wurden dabei viele lateinamerikanische Tanzelemente erlernt, auch weitere Tanzstile wie Discofox oder Jazz Dance sowie die Geschichte und Kultur des Tanzes spielten eine Rolle. Viele Anmeldungen hatte auch die Gruppe Mädchenfußball.

Heilende Kräuter und Natur der Region erleben

„Raus aus der Schule“ hieß es gleich bei mehreren Angeboten. Marlene Wölfel und Ulrike Riedel waren „Der Natur auf der Spur“ und schauten an den Gewässern der Umgebung dem Wasserfloh ins Auge. Die jungen Forscher lernten aber auch natürliche Ersthelfer bei Wespenstichen kennen. Die Heilkraft von Kräutern brachte auch Uschi Hottkowitz näher. „Wir haben in und aus der Natur einige Pflanzen gesammelt und sie als Tee oder in Rezepten zubereitet, um deren einzelne Wirkung kennenzulernen.“ Im November werden die Tees dann beim „Tag der offenen Tür“ zum Verkauf angeboten.


„Land-(wirt)-schaft rund um Immenhausen erwandern“ bot Anuschka Lindberg an. 
„Man hört immer wieder von den Nachteilen der Massentierhaltung und von Lebensmittelskandalen, man sieht leidende Tiere und ungesundes Essen. Um zu sehen, dass es auch anders geht, muss man gar nicht weit gehen, erfuhren die Kinder bei einer Wanderung zu den Höfen in der Region. Dort wurde über die Fleisch-, Eier und Milchproduktion informiert.

„Keep Movin“ - in Bewegung bleiben lautet die Devise von Sebastian Langefeld. Mit seinen Kursteilnehmern schnupperte er in Sportarten hinein, die man sonst im Sportunterricht eher selten kennenlernt. Zum Angebot hörte ein Orientierungslauf in der Karlsaue,Squash, der Besuch eines Fitnessstudios und als Höhepunkt „Bike&Run“, das gemeinsame Laufen und Radfahren in Tandemarbeit in der Region um Immenhausen.

Vorbereitung auf Schuljubiläum

Ganz praktisch ging es auch bei Häkel- und Strickkursen zu. Am Ende des Angebotes „Druck&Knopf“ stand eine „Lumpenmodenschau“. Stephanie Reinecke bot „Upcycling“ an. Hierbei werden Abfallprodukte oder
nutzlose Stoffe in neuwertige Produkte umgewandelt. Auf kreative Art und Weise, wurden durch diese Art der Verarbeitung, wunderschön gestaltete Alltagsprodukte bis hin zu Kunstwerken erschaffen.
Musiklehrerin Betti Franke stimmte mit Rap, Breakdance, Beatboxing, Graffiti auf das kommende Schuljubiläum ein. Die Ergebnisse werden im Rahmen des nächsten Schulfestes präsentiert, denn im nächsten Jahr feiert die Gesamtschule ihr 50jähriges Bestehen.
Dokumentiert wurden die Aktivitäten von einer Internetredaktion. Mehr Infos, Fotos und Filme gibt es auf www.gesamtschule-immenhausen.de

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder