Ehrung für Betreuer

Handball kann glücklich machen

Immenhausen (hai) - Dass Handball nicht nur viele Menschen bewegt, sondern noch mehr glücklich macht, wurde Anfang Februar 2018 deutlich, als der Landkreis ehrenamtliche Jugendbetreuer zur Ehrung rief.
Der Dezernent im Landkreis für Verkehr und Sport, Uwe Koch, selbst Handballer, lud nebst Landrat Uwe Schmidt, zu einem großzügigen Empfang ein. Geehrt wurden 76 Trainer und Betreuer aus dem Handballkreis Kassel–Waldeck. Die Moderation an diesem Abend übernahm Bernd Kaiser, der Hallensprecher der Rothenbach Halle, die Ehrungen übernahm der Trainer der MT Melsungen, Michael Roth, der Manager Axel Geerke, der Mannschaftskapitän Michael Müller und der Nationalspieler Julius Kühn.
Nach der ersten Runde von Ehrungen, lud der Landrat zu einem Buffet und einem Meinungsaustausch ein. Gestärkt ging der Ehrungsmarathon dann weiter. Jedoch immer kurzweilig gestaltet durch den Hallensprecher der MT und Uwe Koch sowie mehreren Einlagen der TSG Formation „Expression“. Glücklich über die Auszeichnung waren Mike und Nicole Nebenführ, die auch, ob ihrer familiären Handball Konstellation interviewt wurden, als auch Timo Mayr und Marc Hartmann.
Neben netten Accessoires der MT Melsungen gab es gleich auch für jeden zwei Freikarten für ein Bundesligaspiel. Ehrenamt lohnt sich doch. Der Politik, als auch den Handball Profis, ist es gelungen, einen nachhaltig guten Eindruck bei den Ehrenamtlichen zu hinterlassen.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder
Als Startseite festlegen Facebook Twitter RSS-Feeds Mobile