Gottsbürener feierten Jubiläumskarneval mit großem Programm

Bild anzeigen

Als Bengel begeisterten (v.l.) Lars Pröpper und Andreas Kühn.

© Foto: privat

Gottsbüren (hai) - An zwei Tagen begingen die Gottsbürener Narren ihren 65. Karneval mit einem temporeichen Programm aus Tänzen, Sketchen und Gesangsvorträgen. Unter dem Motto „65 Jahre! Karneval mit Tradition – wer hat das schon!“, schunkelte, tanzte und lachte die Narrenschar am Samstagabend in der bis auf den letzten Platz gefüllten Reinhardswaldhalle.
Zu Beginn des rund dreistündigen Programms lüftete Sitzungspräsident Alexander Dippel das Geheimnis des Abends und stellte dem neugierigen Publikum das neue Gottsbüren Prinzenpaar, Prinzessin Silvia (Köster) und Prinz Björn (Feuerstack) vor. Zum Jubiläum überreichte das Festkomitee den Gottsbürener Ehrenorden an die ehemalige Prinzengarde der 50er und 60er Jahre. Danach nahm das Programm richtig an Fahrt auf. Prinzengarde, die „Planets“ sowie die „Zwerge“ überzeugten mit nahezu perfekten Tänzen und aufwendigen Kostümen und wurden mit reichlich Beifall belohnt. Peter Dippel und Werner Schumann berichteten als Spanienurlauber von den Tücken einer Rundfahrt und erhielten dafür viel Applaus. Aktuelle Themen besangen Lars Pröpper und Andreas Kühn in ihrem Beitrag und trafen dabei den Nerv der Gottsbürener. Als das Gesangstrio Laura Cizmowski, Sabrina Schröder und Andreas Kühn live zu Hits von Mickie Krause, den Höhnern und Andreas Gabalier sangen, standen die Feierwütigen zum ersten Mal auf den Stühlen. Das Männerballett brachte dann als Kampfpiloten und mit einer Slapstick-Nummer als Zugabe die Halle zum Kochen. Den Höhepunkt des Abends lieferten zum Abschluss die Dackel-Dancer ab, die in Skischuhen steckend als „schwebende Tenöre“ minutenlange Beifallsstürme auslösten. Nach dem Programm wurde mit der „Pink Piano Band“ bis in die frühen Morgenstunden gefeiert, getanzt und gesungen.

Bild anzeigen

Die "Lollipops".

© Foto: privat

Dass Gottsbürens Karneval nicht unter Nachwuchssorgen leidet, bewiesen am Sonntag die kleinen Narren beim Kinderkarneval. Sitzungspräsidentin Marita Reuse führte als Meerjungfrau durch ein rund eineinhalbstündiges Programm, bei dem knapp 60 Kinder auf der Bühne für ausgelassene Stimmung sorgten. Den Startschuss gab das Kinderprinzenpaar Prinzessin Mia (Austermühle) und Prinz Leon (Gerke). Anschließend zeigte die Kinderprinzengarde einen grandiosen Gardetanz. Als kleine Wikinger stürmten die „Gottsbürener Lollipops“ die Bühne. Die „Dorfkinder“ duellierten sich beim „Kampf von Jungs gegen Mädchen“ und die „Hip Hopser“ verteilten als Minions beim Einmarsch Bananen an das staunende Publikum, um anschließend mit einem Tanz zu Andreas Gabaliers „Hulapalu“ die Halle zum Beben zu bringen. Einen Auftritt vom anderen Stern zeigte die Gruppe „Planets“ als Aliens mit schrillen Kostümen. Zum Abschluss des Programms tanzte die große Prinzengarde. Bei der Abschlussparty mit DJ Knops feierten die Gottsbürener Narren noch einmal ausgelassen bis in die Nacht.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder