Changing horizons

Preisträger des 8. Windkunstfestivals „bewegter wind“

Bild anzeigen

„Wer tanzen kann mit Winden“ am Burgberg von Michael Klant.

© Foto: privat

Hofgeismar/Trendelburg (hak) - Das Thema des 8. Kunstwettbewerbs des Kunstvereins „bewegter wind“ in Nordhessen ist „changing horizons“. Zwei Wochen lang lud der Verein dazu ein, 74 Objekte, Installationen, Aktionen und Videos in verschiedenen Landschaftssituationen in Hofgeismar und Trendelburg zu erleben. Bei wunderbarem Sommerwetter folgten sehr viele Besucher dieser Einladung und ließen sich von den Arbeiten der Künstler und der heiteren Atmosphäre des Windkunstfestivals faszinieren. Die Veranstalter sind sehr erfreut über Feedback und Besucheransturm von Sonnenaufgang am Offenberg bis Sonnenuntergang an der Friedenseiche und nachtleuchtenden Objekten am Burgberg und dem erfolgreichen Rahmenprogramm. Ihr herzlicher Dank geht an alle Förderer, Partner, Kulturvereine und Helfer, ohne die diese Landschaftsausstellung nicht stattfinden könnte.
Die Preisverleihung fand im Rahmen des Hofgeismarer Kulturfestivals mit einem Konzert der Trendsingers statt. Dieser Programmpunkt musste allerdings sehr abgekürzt werden, da sich dem Festgelände ein Gewitter näherte:

1. Preis
Kirsten Sauer für „Lost Horizon“ am Offenberg

2. Preis
Anna und Michael Rofka „Black cloud, white cloud“ am Burgberg

3. Preis
Der 3. Preis wurde geteilt, weil die Jury die Gegensätzlichkeit der Arbeiten unter einem Thema für preiswürdig erklärte. Die größte und die kleinste Arbeit im Bezug zum Horizont bekamen einen Preis:
Michael Klant „Wer tanzen kann mit Winden“ am Burgberg
Katri Pekri und Alide Zvorovski „Auditorium“ am Offenberg

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder