Heimat- und Geschichtsverein Lauenförde

Buch über "Kaufmannsfamilie Löwenherz" vorgestellt

Lauenförde (ozm) - Der Heimat- und Geschichtsverein Lauenförde e. V. stellte vor kurzem sein kürzlich erschienenes Buch „Von der Holzwarenfabrik zur Herlag - Die Kaufmannsfamilie Löwenherz aus Lauenförde“ des Autors Detlev Herbst vor. Seit dem Ende des 17. Jahrhunderts war die jüdische Familie Löwenherz in Lauenförde ansässig. Infolge der Juden auferlegten Handelsbeschränkungen war es der Familie anfänglich nur möglich, mit Fellen, Sandstein und Baumstämmen zu handeln. Erst nach der Aufhebung dieser Handelsbeschränkungen konnte Herz Löwenherz mit der handwerklichen Herstellung von Garten- und Kindermöbeln in seiner Holzwarenfabrik beginnen, der bald darauf der Übergang in die industrielle Fertigung folgte. Herz‘ Sohn Hermann nahm die Umbenennung des Unternehmens in HERLAG vor und machte es zu einem der führenden Hersteller von Garten- und Kindermöbeln in Deutschland. Lauenförde entwickelte sich zu einem blühenden Industriedorf. Die Familie Löwenherz gelangte zu Wohlstand, an dem sie stets die Belegschaft und die Einwohner des Ortes teilhaben ließ. Hermann Löwenherz war in zahlreichen Funktionen im damaligen Kreis Uslar ehrenamtlich tätig und setzte sich zusammen mit seiner Frau Toni immer wieder für die Verbesserung der Lebensverhältnisse im Ort und im Kreis Uslar ein.
Das reich illustrierte Buch ist über den örtlichen Buchhandel oder den Heimat- und Geschichtsverein e.V. Lauenförde erhältlich.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder