Prominente Berichterstattung

ARTE-Dokumentation über Deutschlands märchenhafteste Reiseroute

Kassel (ozm) - Schon zum zweiten Mal in diesem Herbst darf sich die Deutschen Märchenstraße über prominente Berichterstattung freuen. Nachdem das renommierte GEO-Magazin unter der Überschrift „Das müssen Sie sehen“ im Herbst bereits ein ausführliches Porträt der beliebten Ferienroute in seinem Online-Magazin präsentierte, zeigt der Kultursender ARTE in seiner Reihe „Deutschlands Traumstraßen“ nun eine ausführliche Reportage über die Deutsche Märchenstraße.

Ausgestrahlt wird sie erstmals am Samstag, 19. Dezember 2020, um 18.25 Uhr (43 Min.). Online wird sie vom 18. Dezember 2020 bis 19. März 2021 abrufbar sein.
Filmemacher Martin Groß eröffnet dem Zuschauer dabei in seinem rund 45-minütigen Feature einen unerwarteten, aber hochspannenden Blick auf verschiedene Stationen entlang der märchenhaften Route. Informativ und unterhaltsam gleichermaßen stellt er bei seiner Reise zwischen Hanau und Bremen Menschen vor, die links und rechts der Märchenstraße leben und arbeiten und die – wie es in der Ankündigung des Senders heißt – „auf ihre besondere Weise die Geschichten der Grimms ins Heute übersetzen“. Ganz nebenbei erfährt der Zuschauer reichlich Wissenswertes über Leben und Wirken der Märchensammler Jacob und Wilhelm Grimm und natürlich über die einzigartigen Natur- und Kulturlandschaften entlang der geschichtsträchtigen Route.
Der Vorsitzende des Vereins Deutsche Märchenstraße, Landrat Uwe Schmidt, freut sich über die anspruchsvolle Präsentation der Ferienroute an prominentem Sendeplatz: „Die Deutsche Märchenstraße ist nicht nur ein attraktives touristisches Angebot, sie ist mit ihrem großen Schatz an Geschichte und Geschichten auch ein Stück wertvollen Kulturguts. Der Beitrag schlägt einen interessanten Bogen über zwei Jahrhunderte hinweg und stellt spannende Bezüge zwischen den Brüdern Grimm mit ihren weltbekannten Erzählungen und dem zeitgemäßen Leben unserer Tage her.“
Brigitte Buchholz-Blödow, Marketingleitung der Deutschen Märchenstraße, ist überzeugt, dass der gelungene Beitrag „dem Erbe der Brüder Grimm und damit auch der Deutschen Märchenstraße weiteres Publikumsinteresse bescheren wird. Gerade in diesen Tagen, wo der „Urlaub zuhause“ für viele wieder attraktiv geworden ist, ermuntert die Dokumentation, sich auch selbst auf eine spannende Entdeckungsreise entlang der vielfältigen Märchenroute und ihrer mehr als 70 Mitgliedsorte zu machen“.
Übrigens: Ein weiterer „märchenhafter“ Filmtipp - nicht nur für ausgewiesene Märchenfreunde: In der ersten von zwei Folgen der „Terra X"-Reihe "Magie der Märchen" betreten deren Autoren die mythische Welt der Frau Holle und zeigen, wie die germanische Sagenfigur ins Märchen kam. In einer weiteren Doku der Reihe geht es um eines der wohl bekanntesten Grimm-Märchen: "Hänsel und Gretel". Die Autoren folgen den mutigen Kindern auf ihrem gefährlichen Weg durch den Wald und spüren auf, welche Alltags-, Tatsachen- und Geschichtskerne in dem Märchen verborgen sind. Beide Beiträge sind verfügbar in der ZDF-Mediathek. Ebenfalls in der ZDF-Mediathek finden sich derzeit für die jüngeren Märchenfans zahlreiche sehenswerte Neuverfilmungen von bekannten Grimm’schen Märchen.
Die Deutsche Märchenstraße hat sich seit Ihrer Gründung im Jahr 1975 schnell zu einer der wenigen deutschen Ferienstraßen entwickelt, die weltweit bekannt sind und alljährlich ein internationales Publikum anziehen.
Heute gehören dem Träger-Verein rund 70 Mitgliedsorte, -organisationen und -unternehmen entlang der rund 1000 Kilometer langen Ferienroute an. Diese verbindet nicht nur die wichtigen Lebensstationen der Brüder Grimm, sondern ebenso die Orte und Landschaften, in denen ihre weltberühmten Märchen beheimatet sind. Die Strecke führt von Hanau im südlichen Hessen über Marburg, Kassel, Göttingen und Hameln nach Bremen im Norden.
Träger der Deutschen Märchenstraße ist der Deutsche Märchenstraße e.V.. Sitz der Geschäftsstelle ist Kassel.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder