Informationsveranstaltungen zur IGS

Holzminden (ozv) - Vor den Herbstferien haben die letzten Informationsveranstaltungen zur Einführung einer Integrierten Gesamtschule (IGS) im Landkreis Holzminden stattgefunden.

Besonders großes Interesse fand die Veranstaltung in Bodenwerder. Dort stellten Schulleiter Raschid Ranné und die didaktische Leiterin Ulrike Stoll die IGS Hameln vor. Sie besteht seit dem Schuljahr 2010/2011 und fand von Anfang an so viel Zuspruch, dass auch eine Oberstufe eingerichtet werden konnte. Aufgrund der Beliebtheit können hier nur Schüler*innen aus dem Landkreis Hameln-Pyrmont aufgenommen werden.
An den Vortagen waren in Delligsen die didaktische Leiterin Yvonne Schweppe und der Elternvertreter Tobias Dehmel von der Robert-Bosch-Gesamtschule Hildesheim zu Gast. Diese Schule gehört zu den IGSen der ersten Generation und hatte jetzt bereits ihr 50. Jubiläum. Sie wurde 2007 sogar mit dem Deutschen Schulpreis ausgezeichnet.
Bei dem Informationsabend in Polle stand Roswitha Blume von der IGS Schaumburg als Expertin den Eltern Rede und Antwort. Sie begleitet die Schule bereits seit 30 Jahren und konnte daher viele Fragen von der Gründung bis zum Schulalltag beantworten.
Bei allen Terminen wurde deutlich, dass das gemeinsame Lernen von leistungsstarken und leistungsschwächeren Schüler*innen - wie vorher auch in den Grundschulen - das Erfolgsmodell der IGSen ist. Die Schulform bietet allen Kindern und Jugendlichen ein breites Fächerangebot, so dass sie sich hier individuell in Ihren Fähigkeiten entwickeln und den bestmöglichen Schulabschluss für sie erlangen können. Dazu werden starke Schüler individuell gefordert, schwächere gefördert. Modernere Lernmethoden, fächerübergreifendes und eigenverantwortliches Lernen sorgen dafür, dass hier nachhaltig und gemeinsam fürs Leben gelernt wird.
Auch die Vielfalt der Angebote im AG-Bereich und bei der Qualität der Betreuung (einschließlich Hausaufgabenbetreuung durch Lehrer*innen) an den an den Integrierten Gesamtschulen stieß auf großes Interesse.
Damit Familien demnächst auch in unserem Landkreis diese Schulform zusätzlich zur Auswahl bekommen, können Eltern von Schüler*innen der 1. - 4. Klassen sich noch bis zum 31.10.2021 an der Elternbefragung beteiligen.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder