Aktion Restcent

Menschen in Notlagen helfen

Bild anzeigen

Bitten um Unterstützung für die Aktion Restcent (v.l.): Kitaverbund-Geschäftsführerin Ulrike Freitag-Friedrich, Superintendent Volker Neuhoff, Diakonie-Vorstand Vanessa Kamphemann und Klaus Sämann, stellv. Vorsitzender der gemeinsamen Mitarbeitendenvertretung.

© Foto: Diakonie Paderborn-Höxter

Kreis Höxter (ozm) - Mit einer kleinen Spende eine große Wirkung erzielen – das können nun die Mitarbeitenden der evangelischen Kirche in den Kreisen Höxter und Paderborn. Der Evangelische Kirchenkreis Paderborn, der Verbund der Tageseinrichtungen für Kinder, die Diakonie Paderborn-Höxter e.V. und die gemeinsame Mitarbeitendenvertretung laden die Beschäftigten ein, sich an der Aktion Restcent zu beteiligen.
Restcent ist eine Spendenaktion, bei der monatlich der Cent-Betrag gespendet werden kann, der bei der Lohn- oder Gehaltsabrechnung rechts hinter dem Komma steht. Die monatliche Spende kann also zwischen 1 und 99 Cent betragen, der maximale Betrag pro Jahr 11,88 Euro.
„Durch Ihr soziales Engagement helfen Sie, Menschen in Notlagen zu unterstützen“, bitten Superintendent Volker Neuhoff, Kitaverbund-Geschäftsführerin Ulrike Freitag-Friedrich, Diakonie-Vorstand Vanessa Kamphemann und Klaus Sämann, stellv. Vorsitzender der Mitarbeitendenvertretung, die Beschäftigten um Unterstützung für die Aktion.
Die Erlöse der Spendenaktion sollen von Armut betroffenen Menschen zugutekommen. Der Erlös des Jahres 2022 wird der Bahnhofsmission Paderborn gespendet, die damit Einzelfallhilfen für Bedürftige finanzieren kann. Zukünftig soll die Entscheidung über die Verwendung der Mittel von den Mitarbeitenden getroffen werden, die dafür Vorschläge machen können.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder