Schülerrat votiert einstimmig

Kinder organisieren sich ein neues Spielgerät

Bild anzeigen

V.l.: Julia Schäfer (Förderverein), Bgm. Werner Tyrasa, Sandra Rossel (Schulleiterin) und Tino Wenkel (Gemeindedirektor).

© Foto: privat

Lauenförde (ozm) - Auf Initiative des Schülerrates der Grundschule Lauenförde wandte sich Grundschulleiterin Sandra Rossel an den Bürgermeister des Flecken Lauenförde, Werner Tyrasa. „Auch unsere Kleinsten sollen lernen zu entscheiden und ihr eigenes demokratisches Grundverständnis entwickeln,“ so Sandra Rossel. Die Demokratieentwicklung ist ein pädagogischer Schwerpunkt der Einrichtung. Aus diesem Grund ist die Grundschule kürzlich dem Kinderrechte-Netzwerk des Landes Niedersachsen beigetreten. Die Schülerinnen und Schüler der Grundschule sammelten Unterschriften für eine Ersatzbeschaffung des abgängigen Spieleturms auf dem Hügel des benachbarten Spielplatzes an der Grundschule. Der Spielplatz gehört dem Flecken Lauenförde, wird aber nahezu in Gänze von der Schule genutzt. Insbesondere in der aktuellen Situation ist es wichtig, dass mit diesem Spielplatz in unmittelbarer Nähe zum Schulhof noch ein zusätzlicher Bewegungsraum besteht. Unter Beteiligung des Fördervereins der Grundschule konnte ein neuer Spieleturm beschafft werden. Nach der Mitteilung des Gemeindedirektors Tino Wenkel dass seitens des Flecken Lauenförde rd. 4.000 € für diese Maßnahme zur Verfügung gestellt werden können steuerte der Förderverein weitere 1.200 € hinzu. Nachdem der Samtgemeindebauhof diesen Turm installiert hat, konnte dieser nun zur Freude aller Schülerinnen und Schüler offiziell übergeben werden.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder