Bürgerinitiative Pro Hochschule Holzminden

Neue Förderperiode des Deutschlandstipendiums

Bild anzeigen

V.l.: Anja Beineke (2. Vorsitzende), Mohammed El-Zein (Stipendiat), Ranya Oso (Stipendiatin), Elke Briese (Schriftführung) und Ralf Schwager (Vorsitzender).

© Foto: BI Pro Hochschule Holzminden

Holzminden (ozm) - Die Bürgerinitiative Pro Hochschule Holzminden setzt sich aktiv für die Belange der HAWK am Standort Holzminden ein. Dazu gehört auch die Förderung von Studierenden, die sich in einem Auswahlverfahren um ein Stipendium bewerben können. Die feierliche Übergabe der Stipendien erfolgte in diesem Jahr in einem virtuellen Raum. Förderer und Studierende konnten
sich dabei kennenlernen und einen ersten Kontakt herstellen. Die Bürgerinitiative Pro Hochschule unterstützt eine Studentin der Sozialen Arbeit im Erstsemester. Ranya Oso ist gebürtig aus Aleppo, lebt aber schon seit 5 Jahren in Deutschland. In dieser Zeit lernte sie ganz hervorragend die deutsche Sprache und zwar derart, dass sie andere Mitbürger darin unterrichten konnte. Nun hat sie einen Studienplatz hier in Holzminden bekommen und ist sehr glücklich.
Anders Mohammed El-Zein. Er ist in Deutschland geboren, lebt in Hannover und bereitet sich hier in Holzminden auf seinen Masterabschluss im Bereich Soziale Arbeit vor. Eine Ausbildung als Erzieher geht seinem Studium voraus, diverse Ehrenämter im sozialen Bereich nimmt er ebenso wahr.
Beide, Ranya Oso und Mohammed El-Zein, fühlen sich hier ausgesprochen wohl, auch wenn die Studienzeiten aktuell nur online stattfinden, was im Moment der Raumsituation entgegenkommt. Ihnen gefällt vor allem der direkte offene Kontakt mit den Professorinnen und Professoren sowie die Fachhochschule allgemein. Beide entschieden sich spontan für eine Mitarbeit in der Bürgerinitiative.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder