Feuerlöschteich wird zu Edelkrebs-Habitat

Nieheim (ozm) - Einen Zuschuss in Höhe von 16.000 Euro stellt die Nordrhein-Westfalen-Stiftung dem Fischereiverein Oeynhausen zur Verfügung, damit ein ausgedienter Feuerlöschteich zu einem ökologisch wertvollen Habitat für den Edelkrebs umgenutzt und die Anlage als Naturlernort für den Schulunterricht genutzt werden kann. Das beschloss jetzt der Vorstand der NRW-Stiftung unter dem Vorsitz von Staatsminister a. D. Harry Kurt Voigtsberger.
In Kooperation mit der Landschaftsstation im Kreis Höxter soll der alte Löschteich in Anlehnung an die europäische Wasserrahmenrichtlinie so entwickelt werden, dass der Edelkrebs darin alle Strukturen findet, die er zum Überleben benötigt. Diese Krebsart war früher in nahezu allen Gewässern Nordrhein-Westfalens zu finden, heute ist sie jedoch – vor allem durch die Verbreitung nicht heimischer Arten und die damit eingeschleppte so genannte Krebspest – vom Aussterben bedroht. In Oeynhausen soll er dauerhaft einen Lebensraum finden. Etwa die Hälfte der Gesamtkosten übernimmt der Fischereiverband. Mit dem aktuellen Zuschuss der NRW-Stiftung kann der Fischereiverein nun auch Informationstafeln anschaffen und einen etwa zehn Quadratmeter großen Steg bauen. Damit wird der Teich so erschlossen, dass Schulen ihn als „grünes Klassenzimmer“ zur Beobachtung der Edelkrebse nutzen können. Baubeginn ist voraussichtlich Ende Juni; es gibt weitere Überlegungen, dafür den Teich mit Natursteinpflaster zu umsäumen.
Die NRW-Stiftung förderte in der Vergangenheit bereits ein landesweit angelegtes Artenschutzprojekt für den Edelkrebs. Hier in Oeynhausen seien das langjährige Engagement der Vereinsmitglieder für die Emmer und den Mühlenbach ebenso wie die Verknüpfung des Artenschutzes mit einem Angebot für die Umweltbildung für die Förderzusage überzeugend gewesen, heißt es in einer Mitteilung der Nordrhein-Westfalen-Stiftung.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder