Gesund und glücklich:

Tipps zur richtigen Katzenernährung

Eine gesunde Ernährung ist der wichtigste Baustein für ein langes und glückliches Katzenleben.

Gesunde Katze Bild anzeigen

Gesundes Futter für glückliche Katzen – das schmeckt!

© istock.com/sdominick

Die Katze steht in Deutschland auf Platz Eins der beliebtesten Haustiere, noch vor dem Hund. Dass zurzeit ungefähr 12 Millionen Stubentiger in deutschen Haushalten zu Hause sind, liegt sicher an ihrer pflegeleichten und anspruchslosen Art. Mit der richtigen Ernährung können Katzen ein langes, zufriedenes Leben führen.

Speiseplan auf Lebensumstände abstimmen
Je nach Alter und individuellen Lebensumständen benötigen Katzen ganz unterschiedliche Nährstoffe. So haben Katzen, die sich noch im Wachstum befinden, andere Bedürfnisse als ihre älteren Artgenossen. Die Senioren unter den Katzen verbringen ihre Lebenszeit nämlich lange nicht mehr so agil wie die Jungen. Die beste Wahl für ältere Katzen ist daher ein spezielles Diätfutter, über dessen Zusammensetzung zum Beispiel Futterhaus ausführlich informiert. Für Babykatzen gibt es Kittenprodukte, deren Zutatenliste genau auf die Ansprüche der kleinsten Katzen abgestimmt ist.
Unterschiede beim Energiebedarf bestehen auch bei Katzen, die nur drinnen gehalten werden, und solchen, die freien Zugang zur Außenwelt haben. Manche Katzen haben außerdem Unverträglichkeiten oder Futterallergien. Sie benötigen Futter, das möglichst ohne künstliche Zusatzstoffe auskommt. Leidet die Katze unter einer chronischen Nierenerkrankung, sollte der Proteingehalt im Futter reduziert werden.

Auf natürliche Zutaten achten
Im Sinne der Katzengesundheit achten viele Katzenbesitzer auf eine natürliche Ernährung ihres Haustiers. Wie beim Menschen fördern nämlich frische Zutaten das Wohlergehen und tragen neben ausreichender Bewegung zu einem langen, gesunden Leben bei.
Viele Zusatzstoffe in industriell gefertigter Tiernahrung fördern dagegen die Entstehung diverser gesundheitlicher Probleme, auch bei Katzen. Dazu gehören Allergien, Verdauungsbeschwerden, Fellprobleme, Zahnkrankheiten wie Parodontose und Karies sowie Diabetes. Katzen, die nur mit minderwertigem Dosenfutter ernährt werden, neigen zu Infektionen des Harnweges, der Ohren und der Prostata. Zudem haben sie ein größeres Risiko für Krebserkrankungen und entwickeln häufiger Übergewicht, welches wiederum negative Effekte auf zahlreiche Körperfunktionen hat.
Eine gesunde Ernährungsweise ist zwar keine Garantie auf ein hohes Katzenalter, trägt aber einen großen Teil dazu bei, die geliebte Katze vor vielen Erkrankungen zu schützen. Und das macht nicht nur die Katze glücklich, sondern freut auch jeden Katzenliebhaber!

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder