500 Mitarbeiter beteiligen sich

KHWE spendet an Tafeln im Kreis

Kreis Höxter (ozm) - Insgesamt 5000 Euro hat die Katholische Hospitalvereinigung Weser-Egge (KHWE) an die fünf Tafeln im Kreis Höxter gespendet. Die Vertreter der Vereine haben die jeweils 1000 Euro mit Freude entgegengenommen. "Von diesem Geld werden wir Grundnahrungsmittel kaufen - eben genau die, die derzeit nicht gespendet werden", sagt Michael Saalfeld von der "Caritas Konferenz - Tischlein deck dich" aus Brakel.

Bild anzeigen

Serge Oldenburg (Beverunger Tisch) nimmt den Scheck von Stefan Kruse (Leiter Allgemeine Verwaltung KHWE) entgegen. Mit dabei waren auch: (von links) Annelies Niehörster (Steinheimer Tisch), Ulrich Krooß (Vorsitzender der Mitarbeitervertretung Klinikum), Michael Saalfeld (Caritas Konferenz - Tischlein deck dich e.V.) und Eva Kuprewitz (Stv. Vorsitzende der Mitarbeitervertretung Seniorenhäuser). Es fehlen die Vertreter des Höxter Tisch e.V. und der Speisekammer e.V. Bad Driburg.

© Foto: privat

Das Coronavirus mache sich auch in ihren Ausgabestellen bemerkbar. In der Regel erhalten die Einrichtungen Lebensmittelspenden von dem örtlich ansässigen Einzelhandel. Doch wegen der Hamsterkäufe seien besonders Lebensmittel wie Nudeln, Reis und Mehl rar und würden kaum noch gespendet, heißt es von den Vertretern der Tafeln aus dem Kreis Höxter. Die Mitglieder der Vereine freuen sich, dass sie dank der Spende diese Grundnahrungsmittel nun selbst aufstocken können.
Die Vertreter der Tafeln gehen davon aus, dass sich ihr Zulauf in der kommenden Zeit erhöhen wird. "Nach und nach werden auch diejenigen zu uns kommen, die sich wegen Corona nun in Kurzarbeit befinden und weniger Geld zur Verfügung haben", sagt Michael Saalfeld. Annelies Niehörster vom "Steinheimer Tisch" fügt hinzu: "Zu uns kommen auch Menschen, die von einem Tag auf den anderen ihren Job verlieren."
Das Geld stammt aus der "Rest-Cent"-Initiative der KHWE. Auf freiwilliger Basis kann jeder Mitarbeiter am Ende des Monats sein Gehalt auf eine glatte Summe abrunden und den übrig gebliebenen Cent-Anteil spenden. "Der Betrag ist so gering, dass man es selbst kaum bemerkt. Aber am Ende kommt eine schöne Summe dabei herum", sagt Ulrich Krooß von der Mitarbeitervertretung des Klinikums. Aktuell beteiligen sich rund 500 Mitarbeiter an der Aktion. "Wir wissen, dass das Geld bei den Tafeln im Kreis Höxter gut aufgehoben ist", sagt Stefan Kruse, Leiter der Allgemeinen Verwaltung.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder