34 Jahre Lauf- und Walkingtreff im Weserbergland

Holzminden (ozm) - An die Erfolge der bisherigen Veranstaltungen konnte auch die 34. Winterlaufserie gut anknüpfen. Leider fehlte bei den diesjährigen Laufterminen fast durchgängig die Sonne und oft begleitete kalter Sprühregen die Sportlerinnen und Sportler. Das hielt aber die fast 400 Sportbegeisterten nicht von der mehrfachen Teilnahme an den 13 Laufterminen ab.

Mit 1574 Zieleinläufen war die Serie wieder eine absolutes Superlativ für den Laufsport und das Walken im Weserbergland. Trotz der schwierigen Wetterbedingungen schafften 214 Teilnehmende erfolgreich mindestens 5 Wertungsläufe über die 5, 10 oder 20 Kilometer Strecken. Dabei wurden 13.345 Kilometer zurückgelegt. Ein besonderer Höhepunkt in diesem Jahr war das Erreichen des 500.000. Kilometers der der Geschichte der Serie. Den können zeitgleich Reinhold Timmer (LG TUS Vinsebeck)und Erich Fromme (SV Brenhausen/Bosseborn) für sich beanspruchen. Gestiegen ist auch weiter die überregionale Beteiligung durch zahlreiche Sportlerinnen und Sportler aus dem Kreis Höxter aus Hameln und dem weiteren Umkreis wie Schaumburg, Blomberg, Lemgo, Paderborn, Warburg, Kassel, Göttingen, Hannover und Mühlhausen. Die Veranstalter freuten sich besonders über die Schülerinnen und Schüler sowie jüngere Sporttreibende, die in diesem Jahr im Rahmen der Siegerehrung mit einer Anerkennungsmedaille ausgezeichnet wurden. Die Altersspanne begann bei den 8-Jährigen Moritz Helpenstein (DJK Adler Brakel) und endete bei Wilhelm Wehrmann (PSV Holzminden) und Engelbert Müller (TUS Warzen), die dem Jahrgang 1934 angehören. „Die Serie ist nur möglich, weil sich rund 30 Vereinsmitglieder des PSV aktiv für diese Veranstaltung einsetzen“, sagt der Organisationsleiter Andreas Kopp. Besonders freut er sich auch über das viele Lob von den Sportlerinnen und Sportlern, die die Arbeit des PSV mit zahlreichen Anerkennenden Worten und lobenden Nachrichten bedacht haben.
Aber jetzt zu den einzelnen Strecken. Die Königsdisziplin ist die 100-Kilometer Stecke, für die fünf Wertungsläufe über 20 Kilometer abgeleistet werden müssen. Die landschaftliche Schönheit entlang des Hasselbaches nach Schießhaus und die starken Steigungsstücke machen die Einmaligkeit dieses Kurses aus. Die An- und Abstiege sind eine große Herausforderung für die Sportlerinnen und Sportler. Bei den Frauen konnte Melanie Behringer (Symrise) in einer Zeit von 8:53:29 die 100 Kilometer für sich entscheiden.
Die 100 Kilometer bei den Männern konnte Jörn Hesse (Delligser SC) mit einer Spitzenzeit von 06:48:16 Stunden die Serie für sich entscheiden. Jörn Hesse hat diese Disziplin schon neun Mal gewonnen und unterstreicht damit, seine Spitzenposition als Langstreckenläufer aus dem Landkreis Holzminden.
Überragend siegte bei den 50 Kilometern der Frauen Sandra Grimm (SV Brenhhausen/Bosseborn) in einer Zeit von 03:45:16.
Bei den Männern gab es über die 50 Kilometer wieder einen starken Konkurrenzkampf, den Matthias Berkemeier (Niehem-Eversen)für sich entscheiden konnte. Er siegte mit 03:03:32 und verbesserte damit seine gute Zeit aus dem Vorjahr um über 5 Minuten.
Die 25 Kilometer bei den Frauen konnte Simone Siepler (NSU Brakel), die Vorjahressiegerin der 10 KM-Serie, in der Zeit von 1:56:27 für sich entscheiden. Bei den Männern siegte der Nachwuchsläufer Dennis Freise (LG Solling), der mit der Spitzenzeit von 1:33:36 auf den 25 Kilometern ein herausragendes Ergebnis erzielte.
Bei der 25 KM-Wertung für die Schülerinnen errang Lea Albers (Warburger SV 1884) mit der Traumzeit von 02:01:54 den Sieg. Sie knüpfte damit an ihre Zeit aus dem Vorjahr, indem sie auch die Serie gewann, sehr gut an. Die tolle Leistung unterstreicht ihr besonderes Talent.
Insbesondere von Lea Albers, Dennis Freise und dem 10 KM-Sieger Matthias Berkemeier, die zu den sehr jungen Sportlern gehören, wird man auch in Zukunft noch viele weiteren Bestzeiten erleben dürfen.
Bei den Schülern hat Maximilian Helpensten (DJK Adler Brakel) mit 01:52:29 in einer überragenden Zeit den ersten Platz belegen.
Auch bei den Walkerinnen und Walkern gab es in diesem Jahr eine starke Teilnahme und tolle Ergebnisse. Bei den Frauen siegte über die 50 Kilometer Strecke Christine Geffert (Symrise) mit der Zeit von 05:37:02. Die Zeit ihres Vorjahressieges verbesserte sie dabei noch um über drei Minuten.
Die lange Strecke bei den Männern konnte Udo Beuster (Symrise) in 05:42:07 für sich entscheiden auch er konnte noch seine Siegeszeit aus dem Vorjahr unterbieten.
Beim Walken über 25 Kilometern siegte Annette Rothmann (PSV Holzminden) mit 2:53:38. Die Serie bei den Männern konnte Martin Schüler (LG Solling) mit 3:01:25 gewinnen.
Trotz der häufig schweren Bedingungen sind auf fast allen Strecken wieder bessere Zeiten als im Vorjahr erreicht worden. Herausragend war auch die Teilnahme der Betriebssportgruppen von Symrise und Egger. Die Symriselaufgruppe konnte drei Gesamtsiege für sich verbuchen. Besonders eindrucksvoll sind auch die guten Laufergebnisse der Vereine aus dem Kreis Höxter, die allein fünf der zwölf Gesamtsiege erringen konnten. Die 34. Serie hat aber wieder bewiesen, dass den vielen Freizeitsportlerinnen und Freizeitsportlern eine gute Möglichkeit zum Sporttreiben in einer tollen Gemeinschaft geboten wird. Im Anschluss an die Serie können daher auch die regelmäßigen Trainingszeiten des PSV-Holzminden zum „Weitermachen“ genutzt werden. Alle Ergebnisse der Winterlaufserie gibt es unter: WWW.PSV-Holzminden.de
Der besondere Dankt des Veranstalters gilt noch der Stadt Holzminden und dem Kreissportbund, die mit der Bereitstellung der Sportanlage an der Liebigstraße die Grundlage für eine mitreißende und bedeutende Sportveranstaltung in der Region bieten.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder