Bilder des Tages vom 18.06.2019

Bilder des Tages vom 18.06.2019
Das traditionelle Pferderennen von Ascot westlich von London ist immer auch eine Parade der auffälligsten Kopfbedeckungen. Beim internationalen Tango-Festival im kolumbianischen Medellín sind die Tänzer ganz in ihren Darbietungen versunken. Mehrere Dutzend Aktivisten der Umweltschutzorganisation Greenpeace haben vor der Zentrale des RWE-Konzerns in Essen für ein sofortiges Aussetzen des Kohleabbaus demonstriert. Sie befestigten unter anderem Transparente mit der Aufschrift "Kohle abschalten jetzt! Wald und Dörfer bleiben!" an der Fassade des Gebäudes und stellten einen Klimaschutz-Container vor dem Haupteingang auf. Im kolumbianischen Cali hebt sich die Silhouette einer Christus-Statue vor dem Vollmond ab. Die deutschen Fußballerinnen sind den eigenen Ansprüchen endlich gerecht geworden und haben den WM-Gruppensieg trotz ihrer notorischen Abschlussschwäche mühelos klargemacht. Nach der spielerischen Magerkost bei den 1:0-Siegen gegen China und Spanien holte sich der zweimalige Weltmeister durch das deutliche 4:0 (3:0) gegen WM-Neuling Südafrika Selbstvertrauen für das Achtelfinale.
Das traditionelle Pferderennen von Ascot westlich von London ist immer auch eine Parade der auffälligsten Kopfbedeckungen.
Beim internationalen Tango-Festival im kolumbianischen Medellín sind die Tänzer ganz in ihren Darbietungen versunken.
Mehrere Dutzend Aktivisten der Umweltschutzorganisation Greenpeace haben vor der Zentrale des RWE-Konzerns in Essen für ein sofortiges Aussetzen des Kohleabbaus demonstriert. Sie befestigten unter anderem Transparente mit der Aufschrift "Kohle abschalten jetzt! Wald und Dörfer bleiben!" an der Fassade des Gebäudes und stellten einen Klimaschutz-Container vor dem Haupteingang auf.
Im kolumbianischen Cali hebt sich die Silhouette einer Christus-Statue vor dem Vollmond ab.
Die deutschen Fußballerinnen sind den eigenen Ansprüchen endlich gerecht geworden und haben den WM-Gruppensieg trotz ihrer notorischen Abschlussschwäche mühelos klargemacht. Nach der spielerischen Magerkost bei den 1:0-Siegen gegen China und Spanien holte sich der zweimalige Weltmeister durch das deutliche 4:0 (3:0) gegen WM-Neuling Südafrika Selbstvertrauen für das Achtelfinale.
Quelle: AFP

Weitere Fotostrecken