Bilder des Tages vom 17.09.2020

Bilder des Tages vom 17.09.2020
An der berühmten Basilika Sagrada Familia im spanischen Barcelona wird seit Ende des 19. Jahrhunderts gebaut. Eigentlich sollte sie 2026 zum 100. Todestag ihres Schöpfers Antoni Gaudí fesrtiggestellt sein. Wegen Verzögerungen infolge der Coronavirus-Pandemie wird dieser Termin aber nicht zu halten sein, wie jetzt offiziell mitgeteilt wurde. Das Foto zeigt den Blick im Inneren des Gebäudes in Richtung Decke. Im indischen Neu-Delhi verkaufen Straßenhändler Masken zur Bedeckung von Mund und Nase. In Indien gibt es mittlerweile mehr als fünf Millionen bestätigte Corona-Fälle. Die Zahl der Infektionen nahm zuletzt immer schneller zu. Ein Mann desinfiziert in Nepals Hauptstadt Kathmandu einen Bus. Damit soll eine schnelle Ausbreitung des Coronavirus SARS-Cov-2 verhindert werden. Indigene haben im kolumbischen Popayán eine Statue des im 16. Jahrhundert verstorbenen spanischen Eroberers Sebastián de Belalcázar gestürzt. Sie wollten damit laut einem Sprecher gegen die Gewalt protestieren, der sie in der Vergangenheit ausgesetzt waren.
An der berühmten Basilika Sagrada Familia im spanischen Barcelona wird seit Ende des 19. Jahrhunderts gebaut. Eigentlich sollte sie 2026 zum 100. Todestag ihres Schöpfers Antoni Gaudí fesrtiggestellt sein. Wegen Verzögerungen infolge der Coronavirus-Pandemie wird dieser Termin aber nicht zu halten sein, wie jetzt offiziell mitgeteilt wurde. Das Foto zeigt den Blick im Inneren des Gebäudes in Richtung Decke.
Im indischen Neu-Delhi verkaufen Straßenhändler Masken zur Bedeckung von Mund und Nase. In Indien gibt es mittlerweile mehr als fünf Millionen bestätigte Corona-Fälle. Die Zahl der Infektionen nahm zuletzt immer schneller zu.
Ein Mann desinfiziert in Nepals Hauptstadt Kathmandu einen Bus. Damit soll eine schnelle Ausbreitung des Coronavirus SARS-Cov-2 verhindert werden.
Indigene haben im kolumbischen Popayán eine Statue des im 16. Jahrhundert verstorbenen spanischen Eroberers Sebastián de Belalcázar gestürzt. Sie wollten damit laut einem Sprecher gegen die Gewalt protestieren, der sie in der Vergangenheit ausgesetzt waren.
Quelle: AFP