Nur noch zwei Jungstörche

Aktuelles vom Storchennest in Vacha: Nur noch zwei Jungstörche

Vacha (sj) - Wie das Büro des Bürgermeisters in der Vachaer Widemark - dem historischen Rathaus - mitteilt, hat sich wohl durch die zu lange anhaltende Trockenheit die Zahl der Jungstörche im Nest reduziert. Von anfänglich vier geschlüpften Küken sind nur noch zwei übrig. Futtermangel durch Trockenheit ist wahrscheinlich der Grund.

Bild anzeigen

Im Morgengrauen fotografiert: Es sind nur noch zwei Jungstörche im Nest, behütet von einem Altvogel.

© Foto: Stadt Vacha

Die Freude in Vacha war groß, als Anfang April klar war, dass sich vier Eier im Gelege befinden. Auf den Bildern von Anfang Mai waren dann auch die vier Küken gut zu erkennen. Der Nachwuchs bei Storchens fand sehr viel positive öffentliche Resonanz, das belegen zahlreiche Anrufe und Nachrichten, weil es wohl über Jahre keine Störche in der Rhönstadt gab. Eines Tages waren es nur noch drei Küken. Das Schwächste hatte wohl keine richtige Chance gehabt. Ein ganz normaler Vorgang im Tierreich, denn für den Nachwuchs muss auch genügend Futter verfügbar sein. Die aktuellen Aufnahmen vom 11. Mai zeigen allerdings nur noch zwei inzwischen recht große Küken. Es hat also wieder eine natürliche Auslese stattgefunden. Wahrscheinlich wegen der schon zu lange anhaltende Trockenheit und - damit verbundene - weniger Futter. Das ist schade, lässt sich aber nicht beeinflussen. Die Natur muss sich hier selbst helfen. Alle hoffen alle, dass diese zwei Küken sich gut entwickeln und auch in diesem Jahr für gesunden und starken Storchennachwuchs in Vacha sorgen. Alle Storchenfreunde drücken intensiv die Daumen. Unter www.vacha.de kann die Web-Kamera mit aktuellen Bildern aus der Storchenwohnung aufgerufen werden.

Bewerten Sie diesen Artikel

2.5
2,5 (6 Stimmen)

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Noch keine Kommentare vorhanden

Zu diesem Artikel wurde noch kein Kommentar hinterlassen, schreiben Sie doch den ersten.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder
Als Startseite festlegen Facebook Twitter RSS-Feeds Mobile