„Gegenwind“ begeistert mit Lobpreis

Bökendorf (ozv) - In der Mitte der Fastenzeit liegt der sogenannte „Laetare-Sonntag“. ‚Laetare‘ ist der lateinische Begriff für „Freue Dich“ und hat dem vierten Fastensonntag seinen Namen gegeben.

Bild anzeigen

Mit einem von der Musikgruppe „Gegenwind“ gestalteten musikalischen Lobpreis startete in Bökendorf die zweite Hälfte der Fastenzeit.

© Foto: privat

Drei Wochen vor Ostern sollen die Gläubigen schon einen Vorgeschmack auf die Osterfreude bekommen.
Diese Vorfreude wurde nun ganz hervorragend von der in der Region bekannten Musikgruppe „Gegenwind“ musikalisch umgesetzt. Die Gruppe unter der Leitung von Calle Swoboda gestaltete auf Einladung des Pfarrgemeinderates St. Johannes Nepomuk Bökendorf in der Pfarrkirche des Kulturmusterdorfes einen Musikalischen Lobpreis. Die melodische Musik, der harmonische Gesang, die abwechslungsreiche Liederauswahl und nicht zuletzt die gute Akustik begeisterten die Zuhörer. Diese waren bei vielen Beiträgen zum Mitsingen eingeladen und wurden so selbst aktiver Teil des Lobpreises. Der Leitgedanke „Alles was Odem hat, lobe den Herrn!“ aus dem Psalm 150 bekam so eine ganz spezielle Bedeutung. Mit stehenden Ovationen und freudig-strahlenden Gesichtern bedankten sich die Zuhörer bei der Musikgruppe.
Bereits zum vierten Mal organisierte der Bökendorfer Pfarrgemeinderat eine fröhlich-musikalische Veranstaltung am Laetare-Sonntag. „Was im Jahr 2015 als Beitrag zu unserem Kirchen- und Ortsjubiläum begann, ist inzwischen zu einer schönen Tradition geworden“, erläutert Bernhard Aufenanger als Vorsitzender des Pfarrgemeinderates.
Weitere Infos und Fotos: www.pr-brakel.de/boekendorf

 

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder