Berufsbezogene Überfachliche Kompetenzen

Abschlusszertifikate wurden überreicht

Höxter (ozv) - Die Volkshochschule Höxter-Marienmünster hatte im auslaufenden Schuljahr eine Kooperation mit der Sekundarschule Höxter für die Jahrgangsstufe 9 gestartet. Der Kurs BerÜK (Berufsbezogene Überfachliche Kompetenzen) war ein Angebot für die Schüler im Wahlpflichtbereich mit dem Ziel, ihre Ausbildungsreife zu verbessern und ihnen somit einen Vorsprung bei den Bewerbungen auf dem Ausbildungsmarkt zu verschaffen.

Bild anzeigen

Daniela Schäfer (Sekundarschule), Dr. Claudia Gehle (VHS) und die Schüler.

© Foto: VHS Höxter

Business-Knigge-Coach Oliver Zschörner hat diese wichtigen Kompetenzen geschult. Themen waren: Begrüßung, Nähe und Distanz, Smalltalk, typische Fallen, Körperhaltung, Mimik und Gestik und Tischmanieren, die bei einem gemeinsamen Mittagessen auch praktisch erprobt wurden.
Für das Thema digitaler Knigge war EDV-Dozent Thomas Hackler zuständig. Er unterrichtete über Regeln für das Verhalten im Netz - insbesondere im Bereich von Chatrooms, Foren und sozialen Netzwerken sowie das Formulieren von Emails an Lehrer und zukünftige Ausbildungsbetriebe. Arbeitgeber, die immer öfter auf soziale Netzwerke zurückgreifen, um sich über Bewerber vorab zu informieren, Fälle von Cyber-Mobbing oder die Verbreitung von peinlichen Fotos im Internet zeigen, dass eine Sensibilisierung in diesem Bereich unbedingt notwendig ist.
Einen Einblick in die Themen Selbstorganisation und Zeitmanagement hat Trainerin Almut Eulberg vermittelt. Die Schüler wissen nun, was sich hinter der ABC-Analyse, der Eisenhower-Matrix, der Pomodoro-Methode oder der Alpen-Methode verbirgt.
Finanziert wurde das Kooperationsprojekt anteilig durch den Europäischen Sozialfonds, das Land NRW, die Stadt Höxter als Schulträger und durch eine Spende der Firma Gebr. Becker GmbH & Co.
Alle Schüler haben ein Teilnahmezertifikat der VHS erhalten und können dies zukünftig bei Bewerbungen einsetzen.