Bäckerhandwerk seit über 100 Jahren in Hohenwepel

Bild anzeigen

In der Backstube in Hohenwepel (v.l.) Wirtschaftsförderer Sören Spönlein, die Geschäftsführer des Familienunternehmens Dagmar, Marianne und Bäckermeister Daniel Henke sowie Bürgermeister Michael Stickeln.

© Foto: privat

Hohenwepel (wrs) - Seit 1912 ist das Unternehmen der Bäckerei Henke in der Northeimer Straße in Hohenwepel ansässig. Im Gespräch mit der Wirtschaftsförderung gibt das Familienunternehmen einen Einblick in das traditionsreiche Backhandwerk. Was 1912 in der Northeimer Straße als Backstube begann, ist heute ein modernes und innovatives Bäckerei Unternehmen - mit 55 Mitarbeitern, über 100 Backprodukten und acht Verkaufsstellen in Warburg und Umland ist das Familienunternehmen zu einem erfolgreichen mittelständigen Betrieb in der Hansestadt gewachsen.
Morgens um ca. 1.30 Uhr erwacht die Backstube zum Leben. Die Bäcker begeben sich an ihr traditionelles Backhandwerk. Handwerk wird in der Backstube noch großgeschrieben. Seit Jahrzehnten wird mit gleichen Rezepten, Zutaten und Arbeitsschritten gebacken. Das Wissen von vier Generationen fließt in die Backkunst mit ein und garantiert einen über Jahre gleichbleibenden Genuss. „Viele Menschen können sich gar nicht mehr vorstellen, dass in unserer Backstube noch von Hand gearbeitet und keine Industrie-Massenware wie bei Discountern hergestellt wird“, erklärt Bäckermeister Daniel Henke. „Wir backen noch mit Hand und Herz, nach alter Handwerkskunst. Viel Wert legen wir ebenfalls auf Rohstoffe aus der Region, wie z.B. Mehl vom Müller Ruberg aus Wormeln."
Seit der Unternehmensgründung ist das Unternehmen stetig gewachsen. Seit vier Meister-Generationen befindet es sich im Besitz der Familie Henke und ist Teil der Deutschen Innungsbäckerei. Als Eigentümer und Geschäftsführer bestimmen die Familienmitglieder, wie sich das Unternehmen entwickeln soll.
Auch neuen Innovationen ist das Team nicht verschlossen. „Wir verwenden neueste Technik, wenn sie zu unserem Qualitätsanspruch passt", zeigt die Familie Henke auf. „Wir entwickeln Rezepturen weiter, um sie an neueste Erkenntnisse der Ernährungsforschung anzupassen und auf der Basis regionaler Zutaten und Spezialitäten entwickeln wir völlig neue Geschmackserlebnisse.“ Über 100 Backprodukte umfasst das Sortiment und bietet damit eine vielfältige Auswahl.
Auch der Service darf nicht zu kurz kommen. Neben dem stationären Verkauf liefert die Bäckerei Henke auch jeden Mittwoch und Samstag die Brötchentüte an die Haustür. Treuepunkte, Mehrwegpfandbecher und Probierangebote runden das umfangreiche Angebot ab.
„Beeindruckend wie traditionelles Handwerk und moderne Prozesse hier effizient umgesetzt werden“, zeigen sich Bürgermeister Michael Stickeln und Wirtschaftsförderer Sören Spönlein erfreut. "Hier wird das Handwerk noch richtig gelebt."