Bibeltagung auf der Hegge

Willebadessen (wrs) - Vom 4. bis 6. Mai 2018 lädt das Christliche Bildungswerk „Die Hegge“ zu einer Tagung über die Einheit der Schrift und das Verhältnis zwischen dem Alten und dem Neuen Testament ein. Sie steht unter dem Lukaswort: „Und er legte ihnen aus, was in der ganzen Schrift von ihm gesagt war“ (Lk 24,27).

Die Frage nach einem angemessenen Verhältnis zwischen den beiden Teilen der einen christlichen Bibel gehört zu den wichtigsten Prinzipien der biblischen Textauslegung. Die vom Christus-Ereignis aus die ganze Schrift deutende Theologie führte in der Geschichte der Bibelauslegung zur Herabsetzung des Alten Testaments als des ethisch minderwertigen Teils der Bibel, der durch die neutestamentliche Offenbarung überholt und im besten Fall als ein Zeugnis der vorbereitenden Lehrzeit aufzufassen sei. Diese Geringschätzung des Alten Testaments, das inhaltlich etwa dem Kanon heiliger Schriften des Judentums entspricht, führte zur Auffassung von der Minderwertigkeit der jüdischen Religion und zu teils verheerenden antijüdischen Äußerungen. Begleitet von namhaften Experten soll bei dieser Tagung der Blick auf die geschichtlichen Verwerfungen geschärft sowie ein gegenwärtig angemessenes und theologisch verantwortbares Verhältnis zwischen den beiden Teilen der Bibel neu bestimmt werden. Als Referenten wirken Prof. Dr. Rita Burrichter und Prof. Dr. Klaus Wengst mit. Anmeldungen und weitere Auskünfte: Die Hegge, Christliches Bildungswerk, 34439 Willebadessen, Tel. 05644/400 und 700, www.die-hegge.de, bildungswerk@die-hegge.de.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder
Als Startseite festlegen Facebook Twitter RSS-Feeds Mobile