Am 26.03.2011 wird Bier wie 1734 gebraut

Bier wie vor 300 Jahren

Kloster Veßra (wotan) - Das Veßraer Klosterbier des Jahrgangs 2011 wird am 26.03.2011 im Dorfbrauhaus aus Wolfmannshausen, das seit 1996 im Museum Kloster Veßra steht, auf traditionelle Weise gebraut und Interessierte können diesen Prozess von 10 - 17 Uhr beobachten.

Bild anzeigen

Dorfbrauhaus Wolfmannshausen

© wotan

Der Bischof von Würzburg verlieh 1734 Wolfmannshausen das Braurecht und noch im selben Jahr begann die Gemeinde mit dem Bau ihres Brauhauses am Aspengraben westlich des Dorfes. Mit der Fertigstellung des Brauhauses hatten die Wolfmannshäuser das Recht und die Möglichkeit, ihren Haustrunk selbst zu brauen. Unter der Leitung eines gewählten Braumeisters schlossen sich mehrere Familien zusammen, die gemeinsam im Herbst und im Frühjahr ihr Bier brauten. Diese Tradition pflegten die Wolfmannshäuser bis Ende der 70er Jahre des letzten Jahrhunderts.

Bild anzeigen

Brauofen

© wotan

Im Jahr 1990 erwarb das Hennebergische Museum das Wolfmannshäuser Brauhaus mit dem verbliebenen Inventar. 1996 erfolgte der Abbau in Wolfmannshausen und der Wiederaufbau in Kloster Veßra.
Im großen Brauraum befinden sich auf der rechten Seite der Maischebottich und der gemauerte Brauofen mit Kupferkessel und Umlauf. In der linken Raumhälfte ist auf den Dachbalken das Kühlschiff mit dem Hopfensieb untergebracht. Darunter stehen in einem separaten Raum die beiden großen Gärbottiche. Alle hölzernen Gefäße konnten wieder fachgerecht aufgearbeit werden. Lediglich die Überschwänzkufe ist eine Neuanfertigung.
Der erste Bierausschank des am 26.03.2011 gebrauten Bieres ist anläßich des Museumsfestes am 22. Mai 2011.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder
Als Startseite festlegen Facebook Twitter RSS-Feeds Mobile