Bredenborn hat neuen Schützenkönig

Bild anzeigen

.

© Foto: privat

Bredenborn (ozm) - Christi Himmelfart ist nicht nur Vatertag, sondern in Bredenborn nach alter Tradition auch der Tag des König Schießens. Galt es doch für die „großen Fußstapfen“ von Burkhard Münster, der im Jubiläumsjahr 2016 (400 Jahre Altschützenverein e.V.) dem Jubelfest mit seiner bezaubernden Königin und Ehefrau Antje einen würdigen Rahmen verliehen hat, einen Nachfolger zu finden. Zuvor stand der Altschützenverein noch vor der Herausforderung die früher eher provisorische Schießbahn auf den neuesten Stand der Technik zu bringen und zwei amtlich genehmigte Röhrenbahnen aufzubauen. Die allerletzten Montagearbeiten erfolgten zusammen mit dem Ausschmücken der Halle erst am Vormittag des 10. Mai. Bereits um 15 Uhr erfolgte das Antreten der Altschützen im Vereinslokal „Germanenhof Wiechers“ zu dem auf besondere Einladung des Vorstandes u.a. 10 ehemalige Altschützenkönige erschienen waren, um dem kleinen Festumzug zur Schützenhalle einen würdigen Rahmen zu geben. Um 15:45 Uhr fiel der erste Schuss auf der Königsbahn, den traditionell der noch amtierende König gefolgt vom Oberst der Altschützen abgibt. Auf der zweiten Bahn begann kurze Zeit später das Vereinsschießen der Bredenborner Vereine um den vom leider viel zu früh verstorbenen Dietmar Hartmann, gestifteten Wanderpokal. Dieser konnte um ca. 18:30 Uhr unter dem Beifall der Bredenborner in diesem Jahr an die treffsicheren Vertreter der Feuerwehr von den Jungschützen weitergegeben werden. Doch die eigentliche Frage, wer wird der Schützenkönig 2018 blieb noch eine Zeit spannend. Denn es hatten sich mehrere Kandidaten gefunden, die sich mit gutem Schießergebnis um die Königswürde bemühten. In der letzten Runde erfolgte ein spannendes Stechen, dessen Ergebnis vom Pastor Jürgen Bischoff ausgezählt wurde. Damit stand um 19:30 Uhr das „kirchenamtlich gesicherte“ Ergebnis fest, dass vom Oberst der Altschützen, Eckhard Meyer, den in großer Zahl versammelten Bredenbornern bekanntgegeben wurde. Mit 24 Ringen konnte sich Martin Hecker gegenüber seinen Konkurrenten durchsetzen und errang damit die Königswürde. Die Weitergabe der Königskette erfolgte traditionsgemäß durch seinen Amtsvorgänger Burkhard Münster. Der glückliche König konnte an dem Abend auch schon seine Königin und den Hofstaat vorstellen. Als Königin wählte er seine Frau Eva, die genau vor 25 Jahren schon einmal Königin der Jungschützen war. Im Hofstaat sind: Frank und Agnes Versen, Friedhelm und Michaela Potthast, Klaus und Marion Behling sowie Dirk und Mareike Schmereim. Das wurde nach Bredenborner Tradition und nach einem Umzug durch den Ort noch bis in die frühen Morgenstunden im Jugendheim der Schützenhalle gefeiert. Ganz Bredenborn freut sich mit dem neuen Königspaar und hofft auf ein schönes Liborischützenfest vom 28. bis 30 Juli 2018.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken

Weiterführende Links zum Thema

Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder
Als Startseite festlegen Facebook Twitter RSS-Feeds Mobile