Ausstellung im Museum des Heimatvereins Helmarshausen

Buchmalkunst und Goldschmiedearbeiten im Mittelalter

Helmarshausen (hak) - Alle Interessierten sind ab Mittwoch, dem 3. April 2019, zur Ausstellung „Buchmalkunst und Goldschmiedearbeiten im Mittelalter“ im Museum des Heimatvereins Helmarshausen (Poststraße 40) eingeladen. Die Ausstellung ist bis zum 30. Oktober 2019 jeweils mittwochs von 10 bis 12 Uhr sowie samstags, sonntags und an Feiertagen von 15 bis 17 Uhr geöffnet. Spenden sind erwünscht.
Das ehemalige Benediktiner-Kloster Helmarshausen war im 12. Jahrhundert eine führende Produktionsstätte für Goldschmiedearbeiten und prachtvolle Handschriften. Das bekannteste Erzeugnis aus dem Skriptorium ist das „Evangeliar Heinrichs des Löwen“, das 1983 als teuerstes Buch der Welt die Schlagzeilen beherrschte. Das Museum zeigt ein Faksimile dieses Werkes und ein Video, in dem einige Bilder gezeigt und erläutert werden. In der Ausstellung wird auch erklärt, wie aus natürlichen Materialien Pergament, Farben und Tinten zur damaligen Zeit hergestellt wurden. Einige Werkzeuge aus dem Bereich der Goldschmiede vermitteln einen Einblick in diese kunstvolle Handwerkstechnik.
Weitere Informationen gibt es beim Heimatverein Helmarshausen, Wolfgang Frohmüller, Tel. 05672/789.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder