Ehrenamtliche ​Seniorenbetreuer gesucht

Bild anzeigen

Ehrenamtliche Seniorenbetreuer*innen im Landkreis Holzminden gesucht.

© Foto: Silvia Kieven

Holzminden (ozm) - Unsere Gesellschaft wird immer älter. Viele Senioren können ihre Zeit in Rente ohne gesundheitliche Beschwerden erleben. Doch leben viele Senior*innen alleine, wodurch es zu Vereinsamung oder auch psychische Belastungen kommen kann. Genau an diesem Punkt knüpft die ehrenamtliche Seniorenbegleitung (DUO) des Senioren- und Pflegestützpunktes des Landkreises Holzminden an. Silvia Kieven und Elke Wünsche vom Stützpunkt suchen ständig neue Betreuer*innen.
Sei es für die Hilfe beim Einkauf, bei Alltagserledigungen oder einfach nur für ein paar nette Gespräche am Tag. Seniorenbegleiter *innen nehmen sich Zeit und helfen, wo Hilfe oder einfach nur Gesellschaft benötigt wird. Sie sind nah am Menschen und öffnen sich deren Bedürfnissen und Wünschen. Sie sind Gesprächspartner*in für Senior*innen, die nicht selten von einem erfüllten Leben erzählen können, für die der dritte Lebensabschnitt noch lange nicht der Abschied aus dieser Gesellschaft bedeutet.
„Seniorenbegleiter*innen betreuen ältere Menschen in ihrem vertrauten Zuhause. Sie sind Gesprächspartner*in, Begleiter*in und Berater*in. Sie helfen älteren Menschen ihre sozialen Kontakte zu erhalten oder zu erweitern und sichern ihnen damit die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben. Sie hören zu und sprechen über Lebensfragen und alles, was bewegt. Sie frischen Erinnerungen alter Menschen auf, steigen in deren Welt ein und sortieren und bewerten vergangene Lebensereignisse“, beschreibt Silvia Kieven die wichtigsten Aufgaben ehrenamtlicher Seniorenbegleitung. Ziel sei es, durch Unterstützung und Begleitung im Alltag, Senioren zu aktivieren, ihr selbstbestimmtes Leben weiterzuführen.
Eine solche Tätigkeit sei für Menschen aller Altersklassen ein abwechslungsreiches ehrenamtliches Engagement, das sie selbst aktiv gestalteten. „Gemeinsame Aktivitäten wie Spiele-Nachmittage, Spaziergänge oder Veranstaltungsbesuche sind eine Bereicherung für Senior*innen und Seniorenbegleiter*innen gleichermaßen“, erklärt Kieven.
Im Rahmen der regelmäßigen Fortbildungen des Senioren- und Pflegestützpunktes tauschen sich die Seniorenbegleiter*innen darüber hinaus regelmäßig miteinander aus und eignen sich so neues Wissen rund um die Betreuung von Senior*innen an.
Wer gerne mehr über Seniorenbegleitung für sich selbst oder für einen Angehörigen erfahren möchte, kann sich bei Silvia Kieven und Elke Wünsche beim Senioren- und Pflegestützpunkt des Landkreises unter der Telefonnummer 0 55 31-707 326 informieren.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder