Konferenz Paritätischer Wohlfahrtsverband

Ehrennadel für Marita Junge

Höxter (ozv) - Interkulturalität als Chance, Inklusion, ehrenamtliches Engagement sowie das 10jährige Jubiläum des Selbsthilfe-Büros Höxter standen im Mittelpunkt der Konferenz der Mitglieder des Paritätischen im Kreis Höxter.

Bild anzeigen

Thomas Knopf ehrt Marita Junge mit der silbernen Ehrennadel des Paritätischen.

© Foto: Paritätische

So kamen die Mitgliedsorganisationen des Wohlfahrtsverbandes in Höxter zusammen, um über aktuelle Entwicklungen zu beraten und sich zu vernetzen.
Vor Beginn der eigentlichen Konferenz der Mitglieder, gestaltete Anette Hesse vom welcome e. V. in Höxter einen Impuls zu Interkulturalität als Chance. Im Fokus standen dabei vor allem die vielfältigen Möglichkeiten und Orte der Begegnung, die Anette Hesse, als zentrale Voraussetzungen interkulturellen Zusammenlebens hervorhob. Der welcome e. V. kann gerade sozialen Einrichtungen als gelingendes Beispiel gelten. Thomas Knopf, vom Verein Jung und Alt e.V. und Vorsitzender des Paritätischen NRW, Kreisgruppe Höxter, betonte, dass wir uns als Paritätischer Höxter auch weiter für Vielfalt, Offenheit und Toleranz einsetzen wollen.
Besondere Ehre wurde während der Konferenz der Mitglieder Marita Junge aus Brakel zu teil. Der Vorstand des Paritätischen im Kreis Höxter, zeichnete sie für ihr vielfältiges soziales Engagement im Paritätischen mit der silbernen Ehrennadel aus. „Maßgeblich haben Sie, Frau Junge, den Aufbau und die Entwicklung des Familien- und Frauenzentrums Brakel initiiert und begleitet. Weiterhin waren Sie in über 20 Jahren Vorstandstätigkeit unermüdlich für die Belange von Frauen, Kindern und Familien im Einsatz.“, so Thomas Knopf in seiner Laudatio. Weiterhin dankte er Marita Junge für Ihr Engagement im Vorstand des Paritätischen Kreisgruppe Höxter von 2005 bis 2012.

Bild anzeigen

Gruppenfoto der Konferenz der Mitglieder.

© Foto: Paritätische


Von der Behindertenhilfe über den Bereich der Altenhilfe bis hin zu Kindertagesstätten und Selbsthilfegruppen – die Wirkungskreise des Paritätischen sind vielfältig und bilden ein ausdifferenziertes Angebot für Bürgerinnen und Bürger.
Der Paritätische im Kreis Höxter ist Dach- und Spitzenverband von 17 rechtlich selbstständigen Mitgliedsorganisationen mit 34 angeschlossenen Einrichtungen und Diensten. Darüber hinaus verwaltet und unterstützt das Selbsthilfe-Büro Höxter die über 70 Selbsthilfegruppen im Kreisgebiet.
Weitere Informationen unter www.hoexter-paritaet-nrw.org

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder
Als Startseite festlegen Facebook Twitter RSS-Feeds Mobile