Neuer Katalog

Einblick in die deutsche Glaskunstszene

Immenhausen (hak) - Zum 8. Immenhäuser Glaspreis gibt die Gesellschaft der Freunde der Glaskunst Richard Süßmuth wieder einen Katalog heraus, der die Arbeiten der 58 teilnehmenden Künstler dokumentiert.
Es ist damit ein Werk, das einen guten Einblick in die aktuelle deutsche Glaskunstszene gibt. Ermöglicht wurde die Herausgabe des Kataloges durch die ehrenamtliche Arbeit von Vereinsmitgliedern und die finanzielle Unterstützung durch die Kulturstiftung des Landkreises Kassel sowie der SV-Sparkassenversicherung.

Die Layout-Gestaltung und die Bildbearbeitung des Kataloges wurden ehrenamtlich vom wissenschaftlichen Beiratsmitglied des Vereins Adolf Dick vorgenommen. Für die Textgestaltung war Museumsleiterin Dagmar Ruhlig-Lühnen verantwortlich.
Der Kreistagsvorsitzende Andreas Güttler übergab während der Eröffnung der Wettbewerbsausstellung den Förderbescheid über 3.000 Euro an Erhard Siebert, Vorsitzender des Museumsvereins.
Das erste Exemplar des Kataloges zum Immenhäuser Glaspreis konnte Bürgermeister Lars Obermann entgegennehmen.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder