Erste Aktion: Kitzrettung in Nieheim

Bild anzeigen

Das Helferteam.

© Foto: privat

Nieheim (ozm) - Weibliche Rehe (Riken ) setzen Ihre Jungen (Kitze) in der Zeit Mai – Juni. Die Riken legen Ihre Kitze im hohen Gras der Wiesen ab, um sie vor natürlichen Feinden, wie u.a. dem Fuchs, der auch zur gleichen Zeit seine Jungen ernähren muss, zu schützen.
In den ersten Lebenstagen besitzt das Kitz noch keinen Fluchtinstinkt, sondern einen Drückinstinkt, das bedeutet, bei Gefahr drückt sich das Kitz tief an den Boden, hebt den Kopf nicht und bleibt so bewegungslos liegen.
Dieses Verhalten kann dem Kitz bei der Mahd der Wiese durch die Landwirte zum Verhängnis werden.
Die Kitze können gerettet werden, indem man die Wiesen mit Wärmebilddrohnen unmittelbar vor dem Mähen absucht und die Kitze aus der Wiese trägt.
Im Kreis Lippe gibt es schon seit einigen Jahren die Organisation Save-the-kitz, die trotz der erschwerten Bedingungen aufgrund Corona im Jahr 2020 mit Hilfe von Drohnen und 43 ehrenamtlichen Helfern 253 Kitze gerettet hatten und der aktuelle Stand, der noch laufenden Saison 2021 bei 125 Kitzen liegt.
Im Kreis Höxter gibt es bereits erste Bemühungen eine ähnliche Struktur aufzubauen, zu dem bereits Interessierten, gehören die Realschule Nieheim, die sich das als Schulprojekt vorstellen könnte, die Interessengemeinschaft „Ruhe am Bilster Berg“, die ihre Unterstützung zugesagt haben, da der Naturschutzgedanke mit in der Vereinssatzung verankert ist und bereits einige ehrenamtliche Helfer, unter denen auch ortsansässige Jäger sind.
Es wäre sehr schön, wenn sich die bereits die vorhandenen Teams zusammenschließen und das Konzept ähnlich, wie im Kreis Lippe aufbauen würden, um innerhalb kürzester Zeit alle notwendigen Flächen absuchen zu können.
In Nieheim startete am Dienstag, 01.06.21, ein spontaner Versuch, dem Wunsch vom Landwirt Gerd Peine nachzukommen, seine Wiesen abzusuchen. Die Firma Mahlmann aus Steinheim hat spontan Ihre Wärmebilddrohne zur Verfügung gestellt und Carlos Beineke aus Nieheim hat sie geflogen und ein gutes Team von weiteren ehrenamtlichen Helfern hat ein Kitz gerettet.
„Ein Dank an die tolle Unterstützung aller Helfer und wir hoffen, dass dies der Start für weitere Aktionen sein wird.“
Bei Interesse diese Aktion in jeglicher Form zu Unterstützen wenden Sie sich bitte an annette.cabron@gmx.de.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder