Gottesdienst beim Pilgerkreuz am Jakobsweg

Brakel (ozm) - Auch in diesem Jahr wird wieder eine Heilige Messe beim Pilgerkreuz am Jakobsweg in Brakel-Hainhausen gefeiert. Der Gottesdienst am Mittwoch, 25. Juli, beginnt um 19 Uhr und ist genau am Festtag des Apostels Jakobus.
Das Pilgerkreuz wurde vor sieben Jahren in einer feierlichen Zeremonie gesegnet. Inzwischen hat sich der idyllisch gelegene Platz selbst zu einer kleinen Pilgerstätte entwickelt, denn neben den vielen Pilgern auf dem westfälischen Jakobsweg besuchen auch etliche Wanderer aus nah und fern diese besondere Stätte. Die zahlreichen Einträge im bereits dritten Pilgerbuch belegen dies. Das Pilgerkreuz selbst ist als Hohlkörper gefertigt. So können Pilger und Besucher einen Stein in das Kreuz werfen und symbolisch ihre Bitten, Wünsche, Gebete oder Lasten vertrauensvoll dem Kreuz anvertrauen. Hunderte von beschrifteten Steinen bedecken mittlerweile die innenliegende Fundamentplatte. Auch der Pilgerstempel ist bei den Wallfahrern und Wanderern sehr beliebt.
Der Pfarrgemeinderat Bökendorf, auf dessen Initiative das Kreuz errichtet wurde, bittet alle Teilnehmer des Gottesdienstes darum, das Gotteslob mitzubringen. Nach der Messfeier werden Getränke und Bratwürstchen gegen eine kleine Spende angeboten, um sich für den Heimweg zu stärken. Ausreichende Parkmöglichkeiten sind gegenüber des Schlosses Hainhausen am Straßenrand. Von dort ist es nur ein kurzer Fußweg bis zum Pilgerkreuz am Waldrand. Das Vorbereitungsteam weist ausdrücklich darauf hin, dass direkt beim Pilgerkreuz die Park- und Wendemöglichkeiten sehr eingeschränkt sind.
Sollte das Wetter zu schlecht sein für eine Messfeier im Freien, wird der Gottesdienst in der Pfarrkirche Bökendorf gefeiert und anschließend ist ein kleiner Umtrunk im Pfarrheim. Nur in diesem Fall läuten in Bökendorf um 18.15 Uhr die Glocken.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder