„Deutschland sucht den Superstar“

Joshua singt sich ins Finale

Bild anzeigen

Die Entscheidung: Joshua Tappe ist im Finale von "DSDS".

© Foto: TV NOW / Stefan Gregorowius

Holzminden (mo) - Mit Herz und Stimme, aber auch mit weserbergländischem Charme begeisterte Joshua Tappe bereits ein Millionen-Publikum: Der 25-jährige Holzmindener avancierte in der mittlerweile 17. Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ zum starken Favoriten, der guten Mutes in die Final-Show einziehen kann. Dabei hat er allerdings ernst zu nehmende Konkurrenz. Am Samstag, 4. April, werden neben Joshua Tappe schließlich auch drei weitere Kandidaten ihr künstlerisches Können mit aller Stimmgewalt in die Waagschale werfen: Chiara D'Amico (18) und Paulina Wagner (22) sowie Ramon Kaselowsky (26) treten ebenfalls zum musikalischen Wettstreit an.
Jeweils drei Songs werden im Laufe der Final-Show gesungen werden. Diese Auswahl setzt sich folgendermaßen zusammen: Das jeweilige Staffelhighlight des Kandidaten, ein neuer Song sowie der von Chefjuror Dieter Bohlen komponierten Finalsong „Eine Nacht“. Letzterer wird von jedem Kandidaten gesungen, jedoch wahlweise als Schlager oder Pop dargeboten.
Joshua Tappe wird die Songs „Hoch“ und „Supergirl“ performen, Chiara D'Amico ist mit „Dance Monkey“ und „Baby One More Time“ betraut, Ramon Kaselowsky übernimmt „100 Jahre sind noch zu kurz“ sowie „Tränen lügen nicht“, und Paulina Wagner singt „Wie schön du bist“ sowie „Sieben Leben für dich“.
Zumindest lautet so der Fahrplan – nicht jedes dieser Lieder wird gehört werden. Denn schon nach dem ersten Durchlauf wird der Kandidat mit der schwächsten Zuschauerresonanz seinen Hut nehmen müssen.
Der „Superstar“-Weg führte die Kandidaten im Laufe der Staffel bis nach Südafrika, wo sie sich unter anderem am idyllischen Sandstrand – und bei manchmal kabbeliger Brandung - der Jury stellten, bestehend aus Dieter Bohlen, Pietro Lombardi, Oana Nechiti und Florian Silbereisen. Jedoch werden es an diesem Wochenende nicht die Juroren sein, die das entscheidende Urteil fällen. Wer letztendlich zum neuen „Superstar“ gekürt wird, entscheidet allein das Publikum, welches aufgrund der gegenwärtigen Lage aber natürlich nicht im Studio dabei sein kann. Telefon-, SMS- und Online-Voting werden daher an diesem Abend das letzte Wort haben.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder