Ausstellungen, Aktionen und viel Kulinarisches

Kartoffel- und Museumsfest

Bild anzeigen

Etliche Zentner Kartoffeln müssen geschält werden.

© Foto: privat

Lamerden (hak) - Am Sonntag, dem 19. August 2018, dreht sich in Lamerden alles um die „Tolle Knolle“. Der Verein für Heimatgeschichte und Kultur lädt unter dem Dach des Ecomuseums zum traditionellen Kartoffelfest ein. Im und um das Museum „Haus Reining“ auf dem Meierhof, gleich an der Kirche, können die Besucher wieder miterleben, was die Lamerder mit und um die Kartoffel veranstalten. Der Erlös des diesjährigen Festes wird für das Museum „Haus Reining“ und die Gestaltung der Ortsmitte verwendet.
Unter dem Motto „Kirche einmal anders“ beginnt das Fest um 11 Uhr mit einem Drehorgelgottesdienst, den man nicht verpassen sollte, bevor dann um 12 Uhr die „Schlemmermeile“ eröffnet wird, auf der man genießen kann, was die (Alt-)Lamerder-Kartoffelküche hergibt. Viele ehrenamtliche Mitarbeiter verwöhnen die Gäste an zwölf kulinarischen Ständen. Pellkartoffeln, die im großen „Bruggepott“ garen, Bratkartoffeln und „Pennije“ (halbierte gebackene Kartoffeln) werden mit Großmutters Beilagen wie Schmandhering, Bratwurst, Weckewerk, Kräuterquark, „Instip“, Rote Beete und Gurken gereicht. Auch kann man die Lamerder Kartoffelsuppe, den Kartoffelsalat, die Kartoffelpuffer mit Apfelmus, die Kartoffelspalten mit Knoblauchsoße und zur Verdauung den Kartoffelschnaps probieren. Für Urlaubsfeeling in Richtung „multi-kulti“ sorgt der Stand mit kanarischen Runzelkartoffeln und der berühmten Mojo Soße. Nostalgiker sind bei „Omas Eiserkuchen“, die über Feuer gebacken werden, gut aufgehoben bzw. können Kartoffelbrot oder frischen Zwiebelkuchen aus dem Holzbackofen kosten. Natürlich fehlt auch der von Lamerder Hausfrauen selbst gebackene Kuchen ebenso wenig, wie das Eis vom Bauernhof und der regionale Biokäse, der hervorragend zu gekühltem Prosecco, Weißwein oder dem selbstgemachten „Hugo“ passt.
Wer sich vor dem kulinarischen Genuss noch körperlich betätigen möchte, kann den Eco Pfad Muschelkalk im Diemeltal bewandern, der als Rundwanderweg am Museum „Haus Reining“ startet und auch dort wieder endet.
Ab 12 Uhr den ganzen Tag über heißt Entertainer Jürgen Rudolph mit Schlagern, Oldies und Ohrwürmern kräftig ein, während das Ehepaar Guntermann mit Drehorgel- und Concertinospiel für musikalisch nostalgische Momente sorgt.
Unterstützt werden sie um 13.30 Uhr durch den Auftritt der Brumm-Kapelle und ihrer Straßenmusik. Um 15 Uhr führen die B-Country-Liner mit Line-Dance tänzerisch und musikalisch durch Europa. Das Museum „Haus Reining“, hält seien Türen geöffnet. In der dort befindlichen Ausstellung kann man sich über „Fossilien und Mineralien aus der Region“ informieren, und die Bilderausstellung „Kinder der Vergangenheit“ besichtigen.
Auf dem Meyerhof präsentieren Kunst- und Hobbyhandwerker ihre Exponate, über 20 Informations- und Kreativstände laden zum Schauen und Stöbern ein. Den Kleinen wird es in Lamerden auch nicht langweilig. Beim Glasschleifen, beim Brötchen mahlen, beim Basteln, beim Kinderschminken, bei den Wasserspielen (nur bei schönem Wetter, dann bitte trockene Kleidung mitbringen) oder auf dem Kinderspielplatz können sie sich vergnügen.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder