Kostenlose Basis-Energieberatung

Höxter (ozm) - Die Energiefachleute der Verbraucherzentrale beraten seit dem 1. Januar 2019 kostenlos in allen Beratungsstellen. Auch den „Basis-Check“ bei den Verbraucherinnen und Verbrauchern zu Hause führen die Expertinnen und Experten nun ohne Zuzahlung durch.
Um Bürgerinnen und Bürger bei der privaten Energiewende zu unterstützen, organisieren die Verbraucherzentralen seit über 40 Jahren das größte interessenneutrale Beratungsangebot zum Thema Energiesparen in Deutschland. Dank der Förderung durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie sind seit Jahresbeginn zwei dieser Beratungsformen kostenlos:
Wer in seiner Wohnung Energie und Geld sparen will, den Bau eines energiesparenden Hauses plant oder seine eigenen vier Wände mit Blick auf Energieeinsparungen sanieren möchte, für den lohnt sich der Gang in einen der knapp 100 Beratungsstandorte in NRW. Die Energieberatung der Verbraucherzentrale ist die richtige Anlaufstelle zu allen Fragen rund ums Energie sparen im Privathaushalt sowie zu Modernisierungsmaßnahmen und zur Neubauplanung. In persönlichen Beratungsgesprächen geben die Energieberaterinnen und -berater unabhängige Informationen zu den Themen Bausubstanz erhalten, Wohnkomfort steigern und den Energieverbrauch senken – im Neu- und Altbau, sowie in der Mietwohnung. Zusätzlich bringen Tipps zum optimalen Lüften und Heizen oder zur Vermeidung unnötiger Stand-by-Verluste bei Elektrogeräten auch für Mieterinnen und Mietern Sparmöglichkeiten ans Licht.
Für alle Haushalte in Höxter und Umgebung, die den Gründen für einen hohen Strom- und Heizkostenverbrauch noch nicht auf die Schliche gekommen sind, bietet die Energieberatung der Verbraucherzentrale außerdem Abhilfe direkt vor Ort: Beim Basis-Check kommt eine anbieter-unabhängige Energiefachkraft kostenlos in die eigenen vier Wände und schätzt die Situation zum Strom- und Heizenergieverbrauch ein. Außerdem nimmt sie Haushaltsgeräte, Lampen, Fernsehen und Computer, aber auch elektrische Warmwasserbereiter und andere Strom- und Heizenergieverbraucher unter die Lupe.
Neben der Anschlussleistung hängt der Stromverbrauch auch von der Gerätenutzung ab. Diese wird, ebenso wie das Heizen und Lüften, im persönlichen Gespräch erläutert. Aber auch die Bauart des Gebäudes und die Lage der Wohnung sind Faktoren, die den Energieverbrauch beeinflussen und daher mit erfasst werden.
Aus allen Angaben wird die Höhe des Energieverbrauchs (niedrig – mittel – hoch) eingestuft und individuelle Spartipps abgeleitet: so können zum Beispiel durch ein anderes Heizverhalten, die Anschaffung eines neuen, effizienteren Elektrogeräts oder durch kleine Maßnahmen wie Steckerleisten der Stromverbrauch gesenkt und damit Geld gespart werden. Die Ergebnisse des Checks erhalten die Ratsuchenden zum Nachlesen in einem Bericht.
„Das unabhängige Angebot der Verbraucherzentrale garantiert, dass die individuelle Situation der beratenen Haushalte berücksichtigt wird und ist frei von wirtschaftlichen Interessen“, betont Höxters Bürgermeister Alexander Fischer. „Wir freuen uns, dass unsere Bürgerinnen und Bürger nun kostenlos Unterstützung durch die Fachleute bekommen“.
Die Energiesprechstunde in Brakel findet jeden ersten Mittwoch im Monat von 14 bis 18 Uhr im Rathaus statt. Der Klimaschutzbeauftragte Hendrik Rottländer nimmt Terminanfragen für die Energieberatung unter Tel. (05272) 360 1313 oder per E-Mail an energieberatung@brakel.de entgegen.
Es besteht auch die Möglichkeit, Termine für eine Energieberatung im Beratungsstützpunkt in Brakel oder für die Basis-Energieberatung zu Hause über die Energiehotline der Verbraucherzentrale NRW unter 0211 – 33 996 555 zu vereinbaren.
Die Energieberatung der Verbraucherzentrale wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder