Kontaktbüro Pflegeselbsthilfe

Neues Angebot im Kreis Höxter gestartet

Bild anzeigen

V.l.: Mechthild Ridder und Martina Gittel.

© Foto: privat

Höxter (ozm) - Seit November des letzten Jahres gibt es beim Paritätischen Wohlfahrtsverband im Kreis Höxter das „Kontaktbüro Pflegeselbsthilfe Höxter“.
Dieses Kontaktbüro ist eins von 53 sogenannten „KoPS“ in NRW. Gefördert wird das Projekt durch das Land NRW, die Landesverbände der Pflegekassen und den Verband der Privaten Krankenkassen.
Das Kontaktbüro Pflegeselbsthilfe unterstützt die Gründung neuer Selbsthilfegruppen für Menschen in häuslicher Pflegesituation. Vorrangig geht es darum, Menschen zusammenzubringen, um ihnen den Austausch zu ermöglichen. „Wir wollen Menschen, die in einer häuslichen Pflegesituation sind, ansprechen und ihnen helfen, Gleichbetroffene zu finden, um in offener vertrauensvoller Umgebung, Sorgen und Nöte, aber auch bereichernde Erlebnisse aus dem Lebensalltag zu teilen“ sagt Mechthild Ridder, die Ansprechpartnerin für das Kontaktbüro Pflegeselbsthilfe ist.
In Selbsthilfegruppen finden Menschen verständnisvolle Gesprächspartner, die ein eigenes Erfahrungswissen miteinander teilen und so wertvolle Tipps und Informationen weitergeben können. Das kann ein Raum sein, in dem auch das eigene Wohlergehen im Mittelpunkt stehen darf. Die Pflege eines Angehörigen ist eine große Verantwortung und übersteigt manchmal körperliche und emotionale Kräfte derjenigen, die ihre Angehörigen Zuhause betreuen und pflegen. Hier einen Ausgleich zu finden und den Blick auch auf eigene Bedürfnisse zu richten, ist für viele Pflegende eine große Herausforderung.
Die Sozialpädagogin Mechthild Ridder ist eingesetzt, Interessierte Pflegebedürftige und pflegende Angehörige über bestehende Pflegeselbsthilfe zu informieren und bestehende Gruppen zu begleiten und zu unterstützen. Die Weiterentwicklung und Ausbau der Pflegeselbsthilfe im Kreis Höxter soll durch diese Stelle gefördert werden. Angeboten wird organisatorische und finanzielle Hilfestellung bei der Gründung neuer Pflegeselbsthilfegruppen.
Geplant ist zudem ein offenes Café des Kontaktbüros Pflegeselbsthilfe. Einmal im Quartal wird hier die Möglichkeit geboten, unverbindlich reinzuschnuppern und sich auszutauschen.
Das erste „Pflege Café“ öffnet leider Coronabedingt erst am Dienstag, 15. März 2022 von 14 bis 16.30 Uhr in der Möllingerstr. 5.
Weitere Angebote des Kontaktbüros sind Informationsveranstaltungen mit Fachreferenten zu pflegerelevanten Themen wie Z. B. Vorsorgevollmachten oder Erholung für pflegende Angehörige. Entspannung vom Pflegealltag wird pflegenden Angehörigen durch einen begleiteten Waldspaziergang mit Achtsamkeitsübungen geboten.
Interessierten Pflegebedürftigen und pflegenden Angehörigen sollen Möglichkeiten aufgezeigt werden, selbst ihren Pflegealltag entlastender zu gestalten.
Weitere Informationen sind unter www.pflegeselbsthilfe-hoexter.de oder
Tel. 05271 96 69 875 Pflegeselbsthilfe-hoexter@paritaet-nrw.org erhältlich.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder