Neues aus dem Glasmuseum

Bild anzeigen

Eine kleine Impression aus der Sonderausstellung „Die Glaskunst ist weiblich“.

© Foto: privat

Immenhausen (ozm) - Das Glasmuseum ist weiterhin für Besucher geschlossen – leider. Es tut sich aber dennoch etwas. So ist die Sonderausstellung „Die Glaskunst ist weiblich“ zum Teil bereits abgebaut, verpackt und zurück transportiert. Für Anfang Dezember war die kleine Ausstellung „Malerei – vom Glas inspiriert“ vorgesehen. Die Künstlergruppe Kuquadrat aus Grebenstein/Immenhausen hat sich von der Glaskunst im Museum inspirieren lassen und in unterschiedlichen Techniken eigene Interpretationen von Glasobjekten geschaffen. Diese Ausstellung wird in der nächsten Zeit soweit vorbereitet, dass sie zu sehen ist, wenn das Museum wieder geöffnet werden kann.
Außerdem wird weiter an der Umgestaltung der Dauerausstellung im Obergeschoss gearbeitet.
Nach der Abteilung zur Glasgeschichte und zu Richard Süßmuth in Immenhausen bereiten wir zwei neue Präsentationen vor.
Es geht einmal um die Anfänge Richard Süßmuths in Penzig und zum anderen um die Flachglaswerkstatt von Richard Süßmuth. Die geschliffenen Windfang-Türen aus der St. Hedwigs-Kirche bei Bielefeld stehen dabei im Mittelpunkt.
„Diese Umgestaltungen werden ebenfalls in der nächsten Zeit in Angriff genommen und wir hoffen, dass die Arbeiten abgeschlossen sind, wenn das Museum wieder öffnet.“
Die Vorbereitungen für das Jahresprogramm 2021 stehen ebenfalls auf der Agenda.
Trotz aller Unsicherheiten, wann wieder eine Ausstellung zu sehen sein wird, laufen die Planungen.
Wenn alles gut geht, gibt es vom 24. April bis 8. August 2021 die Ausstellung „Die Glashütte Gernheim zu Gast im Glasmuseum“ zu sehen. In der 2. Jahreshälfte 2021 werden vom 21. August bis 21. November 2021 die fantastischen Arbeiten von Ulrike Umlauf-Orrom unter dem Titel „Glas – Farbe – Struktur“ gezeigt. Weitere Planungen liegen leider auf Eis, da nicht abzusehen ist, was der Verlauf der Pandemie zulässt.
Der BLAUE SONNTAG am 29. August 2021 mit Glas- und Porzellanflohmarkt steht aber bereits fest, ebenso wie der Heiße Herbst mit Glasbläser Frank Ballowitz am 14. November 2021 – wenn nicht wieder etwas dazwischenkommt.