Nikolaus besucht Haarbrücker

Bild anzeigen

Eine große Zusammenkunft wie sonst wird es in diesem Jahr zwar nicht geben, trotzdem mag der Nikolaus bei den Haarbrückern vorbeischauen und was Süßes dalassen.

© Foto: privat

- Von Marc Otto
Haarbrück – Im Höhendorf möchte der Nikolaus trotz schwerer Zeiten die Begegnung mit Jung und Alt nicht missen. So wird am Sonntag, 6. Dezember 2020, der weißbärtige Heilige insbesondere, aber nicht nur, den Haarbrücker Kindern eine Freude machen. Mit seinem Rentierschlitten, auf den man schon sehr gespannt sein darf, sowie mit seinen Engeln und Knecht Ruprecht wird er ab 10 Uhr morgens durchs Dorf ziehen und an die Türen klopfen. Was hat er dabei? Schnückertüten, was sonst.
Jeder Haushalt und jeder Bürger wird mit einem Geschenk bedacht. Rund 500 Tüten werden auf diese Weise unter die Leute gebracht. Da sich der Nikolaus hin und wieder auch etwas Zeit beim Ausliefern nehmen wird, schließlich ist er kein gewöhnlicher Paketbote, mag es sein, dass er einige Stunden brauchen wird, bis er bei jedem Haushalt vorbeischauen konnte. Selbstredend geschieht dies alles im Einklang mit den Maßnahmen, mit denen die Festtage in diesem Jahr eben beschlagen sind.
In Haarbrück ist es Tradition, dass die Nikolaus-Aktion reihum von wechselnden Vereinen ausgerichtet wird. In diesem Jahr ist die kfd der Organisator, finanziell unterstützt durch die Haarbrücker Vereinsgemeinschaft.