Orgelmusik und Chorgesang mit Leichtigkeit und Musizierfreude

Bad Driburg (ozm) - Am Sonntag, 22. April 2018, ist um 19.30 Uhr in der evangelischen Kirche am Kurpark in Bad Driburg der bekannte Bielefelder Konzertorganist Rudolf Innig zu Gast.
Rudolf Innig ist unter anderem durch zahlreiche Transkriptionen von Orchesterwerken für die Orgel, zahlreiche CD- Einspielungen sowie durch viel beachtete Konzerte (im Rundfunk, im In- und Ausland) bekannt.
In diesem Konzert erklingen von Johann Sebastian Bach Präludium und Fuge Es-Dur BWV 552 und Orgelchoräle (Choralbearbeitungen für die Orgel) aus der „Orgelmesse“ wie „Kyrie, Gott Vater in Ewigkeit“, „Christe, aller Welt Trost“, „Gott heiliger Geist“, „Allein Gott in der Höh“ und eine Choralfantasie über „Ein feste Burg ist unser Gott“. Diesen Orgelwerken werden von Felix Mendelssohn Bartholdy eine Choralpartita (Variationsreihe) über „Wie groß ist des Allmächtigen Güte“ (die er mit 14 Jahren komponiert hat) und eines seiner späteren Werke, die Orgelsonate f-moll op. 65 über den Choral „Was mein Gott will“, gegenüber gestellt. Alle auf dem Programm stehenden Choralbearbeitungen für die Orgel gibt es aber auch als Vokalwerke in Form von Choralsätzen für gemischten Chor. An die Tradition des alternierenden Musizierens (Wechsel zwischen Orgel und Chorgesang) anknüpfend, singt das Vokalensemble „coro piccolo“ unter der Leitung von Torsten Seidemann Choralsätze von J. S. Bach. Den Konzertbesuchern werden somit die verschiedenen Choräle als virtuose Orgelkompositionen und als Vokalkompositionen geboten.
Eintritt an der Abendkasse beträgt 10 Euro, 5 Euro ermäßigt. Jugendliche unter 18 Jahren haben freien Eintritt. Informationen auch unter www.klassik-in-owl.de.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder
Als Startseite festlegen Facebook Twitter RSS-Feeds Mobile