Leiterin der Kreisvolkshochschule Holzminden geht

Petra Piontek wechselt in den Norden

Bild anzeigen

V.l.: Dezernentin Manuela Schäfer, Petra Piontek und Landrat Michael Schünemann.

© Foto: privat

Holzminden (ozm) - Es zieht sie wieder zurück in die Nähe von Hamburg. Vor sechs Jahren übernahm Petra Piontek die Leitung der Kreisvolkshochschule Holzminden. Nun verlässt sie die KVHS auf eigenen Wunsch und übernimmt die Leitung der Volkshochschule Ahrensburg. Als Diplomhandelslehrerin lag Petra Piontek die beruflichen Bildung sowie die (Nach-) Qualifizierung von jungen Menschen besonders am Herzen. Chancengleichheit im Bildungsbereich war ihr immer ein besonderes Anliegen. „Mit unseren Angeboten stellen wir uns aktiv gegen Prozesse der Ausgrenzung, der Diskriminierung und der Vereinsamung. Wir stärken mit unseren Angeboten das soziale Miteinander und das bürgerschaftliche und politische Engagement.“ so Petra Piontek im Vorwort zu einem KVHS-Programmheft.
Die Kreisvolkshochschule Holzminden zeichnet sich seit Jahrzehnten dadurch aus, dass sie neben dem offenen Angebot auch viele Projekte zur Stabilisierung und Qualifizierung von jungen Menschen und Erwachsenen anbietet. So konnte Petra Piontek auch zu Beginn Ihrer Tätigkeit in Holzminden das 30-jährige Jubiläum verschiedener Arbeitsmarkt-Integrationsprojekte und das 10-jährige Jubiläum der Integrationskurse mitfeiern. Sie hat das Projekt „Perspektive MINT“ unterstützt, das die fachlichen Kompetenzen von Frauen erweitern und ihnen bei der Eingliederung in den Arbeitsmarkt hilft. Auf der Höhe der Flüchtlingswelle setzte sie sich für die Ausweitung des Angebots an Sprach- und Qualifizierungskursen für Geflüchtete ein. Projekte wie „Migrantinnen und Migranten in Arbeit“, „KompAS“, ein Projekt zur persönlichen und beruflichen Integration von Geflüchteten oder auch „InA – Integration in Arbeit“ konnten neben einer Ausweitung des Deutschunterrichts erfolgreich umgesetzt werden.
Maßgeblich unterstützt hat Petra Piontek auch die Umwandlung der langjährigen Jugendwerkstatt in die Produktionsschule Weser-Solling, in der junge Menschen zwischen 14 und 27 Jahren im Rahmen eines ganzheitlichen Konzepts an eine Ausbildung oder Beschäftigung herangeführt werden. So hat sie dafür gesorgt, dass die KVHS als Einsatzstelle für den Bundesfreiwilligendienst anerkannt wurde. Dank der Kooperation mit regionalen Firmen und den berufsbildenden Schulen wurde 2017 die Umschulungsmaßnahme zur „Produktionskraft Chemie“ und jüngst die Verbundausbildung zur „Produktionsfachkraft Chemie“ umgesetzt. Kooperationen mit anderen Einrichtungen waren immer ein besonderes Anliegen von Petra Piontek, ebenso wie der Anschluss der KVHS an die Digitalisierung. Sie veranlasste die Neuausstattung des EDV-Raums u.a. auch mit einem interaktiven Whiteboard und animierte die Mitarbeitenden der KVHS, sich mit der neuen VHS-Cloud vertraut zu machen. Petra Piontek war eine innovative Leiterin der Kreisvolkshochschule Holzminden und hat dieser Einrichtung in den letzten sechs Jahren wichtige Impulse gegeben.
Im Rahmen einer kleinen Feierstunde wurde Frau Piontek von Landrat Michael Schünemann verabschiedet.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder