SPD-Urgestein Heinz Koch feierte den 80. Geburtstag

Bild anzeigen

(v.l.) Sebastian Böhlen, Eric Volmert, Heinz Koch, Gaby Daly und Reinhold Kaufmann.

© Foto: privat

Ossendorf (wrs) - Am 7. August 2020 feierte Heinz Koch, der in den vergangenen 55 Jahren als Schriftführer des Ortsvereins Ossendorf und darüber hinaus in den örtlichen Vereinen entscheidend aktiv in der Dorfgemeinschaft Einfluss nahm, seinen 80. Geburtstag. Seine Meinung und sein Rat waren geschätzt und gefragt. Besonders seine Kenntnisse als Verwaltungsfachmann der Stadt Warburg oder seine Qualitäten als Fußballer und Tennisspieler waren beispielhaft für die interessierte junge Generation.

Besondere Aufmerksamkeit verdient seine nunmehr 55-jährige Mitgliedschaft in der SPD. Schon als Jugendlicher bestätigte sich Heinz Koch aktiv in der Sozialdemokratischen Partei Deutschland. Er trat mit 24 Jahren in die SPD ein. Seine 50-jährige Zugehörigkeit im SPD Ortsvereins-Vorstand Ossendorf ist beachtenswert. Seine Arbeit als Schriftführer verdient große Anerkennung und Wertschätzung.

Eine bemerkenswerte Leistung, die in der Staatskanzlei unter der damaligen Landesvorsitzenden Hannelore Kraft Bewunderung fand, ist die von ihm geschriebene Chronik zur Entwicklungsgeschichte der Sozialdemokratie. Wegen seines unermüdlichen und erfolgreichen Engagements wurde Heinz Koch 2010 mit der Willy-Brandt-Medaille geehrt, der höchsten Auszeichnung, die die deutsche Sozialdemokratie zu vergeben hat.