Auch Handys werden gesammelt

Schuh-Sammel-Aktion der Kolpingsfamilien

Warburg (wrk) - Zum Kolpinggedenktag findet bundesweit eine Schuh-Sammel-Aktion zugunsten der Internationale Adolph-Kolping-Stiftung statt. Nach dem großen Erfolg in den beiden vergangenen Jahren beteiligt sich die Kolpingsfamilie Warburg an der Sammel-Aktion „Mein Schuh tut gut!“.

Fast jeder hat zu Hause Schuhe, die nicht mehr getragen werden - jetzt ist der richtige Zeitpunkt, diese Schuhe zu spenden und damit etwas Gutes zu tun. Die Kolpingsfamilie Warburg sammelt gebrauchte, gut erhaltene Schuhe am Samstag, dem 17. November 2018, in der Zeit von 10 bis 13 Uhr beim Schuhhaus Mues, Burggraben 71 in Warburg. Da die Schuhe noch weiter getragen werden sollen, ist es wichtig, dass sie paarweise verbunden und nicht kaputt sind.

Nach Abschluss der Aktion werden die gesammelten Schuhe bei der Kolping Recycling GmbH sortiert und je nach Qualität und Nutzungsmöglichkeiten überwiegend nach Afrika, Nahost oder Osteuropa vermarktet.

Der gesamte Erlös der bundesweiten Aktion kommt der Internationalen Adolph-Kolping-Stiftung zugute. Ziel der Stiftung ist z.B. die Förderung von Berufsbildungszentren, von Jugendaustausch und internationalen Begegnungen, Sozialprojekten und religiöser Bildung.

Gleichzeitig können in diesem Jahr auch nicht mehr gebrauchte (auch defekte) Handys bzw. Smartphones abgegeben werden. In diesen sind wertvolle Erze und Metalle verbaut – Rohstoffe, die oft unter menschenunwürdigen Bedingungen im Kongo abgebaut werden. Die Menschen, die diese Stoffe aus dem Boden holen, sind oft schlimmster Gewalt ausgesetzt. Viele Menschen sind deshalb auf der Flucht oder versuchen zu fliehen.
Um die Situation der Menschen vor Ort zu verbessern und einen Beitrag zur Bekämpfung von Fluchtursachen zu leisten, unterstützen das Kolpingwerk Deutschland und missio als Kooperationspartner diese Handyspendenaktion, deren rechtlicher Träger und Betreiber des Handy-Rücknahmesystems Mobile-Box die "Schumacher, von Pidoll GbR" in Köln ist. Sie führt die Handysammlung durch, bereitet geeignete Geräte für den Wiederverkauf auf und sorgt für das fachgerechte Recycling der Rohstoffe.
Mit seinem Anteil des Erlöses unterstützt das Kolpingwerk Deutschland die Bewusstseinsbildung für die Bekämpfung von Fluchtursachen, missio finanziert mit seinem Anteil Hilfsprojekte im Kongo.

Alle Spender und interessierte Mitbürger sind herzlich eingeladen, sich bei Glühwein und Schmalzbroten über die Aktion und die Kolpingsfamilie zu informieren.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder