40 Schüler nutzten ihre Chancen

Schulstart für zwei neue Klassen

Bild anzeigen

Schulleiterin Malica Belbouab (links) und Geschäftsführer Martin Kupper ehrten Michelle Weiß. Sie erhält ein Stipendium für die zweijährige Ausbildung.

© Foto: privat

Uslar (usm) - Es verspricht ein erfolgreiches Jahr für die Schulzweige „Heilerziehungspflege“ und Pflegeassistenz“ der Berufsbildenden Schulen des Albert-Schweitzer-Familienwerks in Uslar zu werden. Mit 19 Schülern startete just die Pflegeassistenzklasse in ihre zukunftsträchtige Ausbildung. Getoppt wurde diese gute Klassenschüleranzahl nur von dem neuen Jahrgang in der Heilerziehungspflege, denn dieser verzeichnet 21 Neuzugänge.
Die Freude über die gestiegenen Zahlen drückte Schulleiterin Malica Belbouab bereits während ihrer Begrüßungsrede aus, als sie die vielen neuen und auch vertrauten Gesichter in der gut gefüllten Mehrzweckhalle der Schule sah. Im Hinblick auf ihre Ausbildung versprach Malica Belbouab größtmögliche Unterstützung durch das Lehrerkollegium und verwies auf die 26-jährige Fachkompetenz der BBS-Uslar: „Vor Ihnen liegt eine große Herausforderung, bei der wir Sie nach Kräften unterstützen werden. Doch auch Eigeninitiative wird hier von Ihnen erwartet, Sie dürfen und Sie sollen sich mit Ihren eigenen Ideen und Ihrer Kreativität einbringen. Also lassen Sie uns gemeinsam ein Stück wachsen.“
Darüber hinaus verwies Malica Belbouab auf eine der bedeutendsten Facetten in sozialen Berufen: „Das Schöne wenn man mit Menschen arbeitet ist, dass es nie langweilig wird, denn kein Tag gleicht dem anderen.“
Ebenfalls im Rahmen der Begrüßung wurde Michelle Weiß geehrt. Ihr Beitrag zum Wettbewerb „Pflege 2050“ wurde mit dem zweiten Platz honoriert und bringt ihr somit ein Stipendium, welches mit Lehrmittelkostenfreiheit und einem kleinen Taschengeld verbunden ist.
Die Möglichkeit, Zuschüsse zur Ausbildung Pflegeassistenz oder gar ein volles Stipendium zu erhalten besteht für jeden Jahrgang neu. Voraussetzung hierfür ist die Abgabe einer Arbeit zum Thema „Pflege 2050“. Spätester Abgabetermin der nächsten Bewerbungsarbeit ist der 31. Mai 2018. Auf der Website der BBS Uslar (www.bbs-uslar.de , Unterpunkt „Pflegeassistenz“) sowie telefonisch unter 05571-9243 130 gibt es detaillierte Informationen zum Thema.
Traditionell beginnt der Jahrgang für den Ausbildungsgang „Altenpflege“ seine Ausbildung am 15. September. Die Klassenstärke der Altenpflegeschüler ist zwar fast erreicht, noch gibt es aber weitere Kapazitäten. Wer also Interesse an einer Ausbildung zum Altenpfleger hat, sollte sich umgehend bewerben. Unter bestimmten Voraussetzungen gibt es in diesem Ausbildungsgang zudem die Möglichkeit zur Ausbildungsverkürzung. Nähere Informationen zum Ausbildungsgang, dem Bewerbungsverfahren oder einer möglichen Verkürzung der Ausbildungszeit finden sich ebenfalls auf der Website www.bbs-uslar.de oder werden telefonisch unter 05571-9243 131 erteilt.
Wer momentan noch auf der Suche nach einer geeigneten Ausbildung ist und sich mehr für die Ausbildungsgänge Pflegeassistenz oder Heilerziehungspflege interessiert, der kann noch bis zum Beginn der Herbstferien am Montag, 2. Oktober, die Möglichkeit des Quereinstieges nutzen. Der späte Einstieg ist ein spezielles Angebot der BBS Uslar und richtet sich an alle Ausbildungssuchenden. Bei Interesse empfiehlt sich zunächst die telefonische Kontaktaufnahme über das Sekretariat unter Tel. 05571-9243131.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder
Als Startseite festlegen Facebook Twitter RSS-Feeds Mobile