Smart Energy for Life im Gewerbegebiet

Bild anzeigen

(v.l.) Vertriebsleiter Timo Nentwich, Wirtschaftsförderer Sören Spönlein, Mitarbeiterin Clara Becklas, Geschäftsführer Gerhard H. Stamm und Bürgermeister Michael Stickeln.

© Foto: Stadt Warburg

Warburg (wrs) - Die Wirtschaftsförderung Warburg besuchte das Unternehmen GS HUB, das nun seit über einem Jahr am Wirtschaftsstandort Warburg angesiedelt ist und auf eine prosperierende Entwicklung blicken kann.

Für viele Warburger noch als ehemalige Vossen-Halle bekannt, ist dort seit April 2019 das junge Unternehmen GS-HUB auf knapp 1.300 Quadratmetern angesiedelt. 

Nachhaltige Energielösungen sind das Geschäftsfeld des wachsenden Unternehmens. Dabei setzt das erfahrene Team, das seit über 20 Jahren auf dem Markt für erneuerbare Energien vernetzt ist, auf eigene Entwicklungslösungen, wie den konzipierten Home-HUB, einen intelligenten Energiespeicher.

„Die Sonne ist eine unerschöpfliche und kostenlose Energiequelle, die es zu nutzen gilt“, erklärt Geschäftsführer Gerhard Stamm. „Mit unserem Energiespeicher kann die über Photovoltaikanlagen erzeugte Energie gespeichert und dann genutzt werden, wenn sie benötigt wird.“ Der modulare und elegant gestaltete Home-HUB basiert auf einem 2,5 KWh-Modulsystem, welches problemlos erweitert werden kann. Das System soll nicht nur durch sein elegantes Design Aufmerksamkeit erregen, sondern auch durch die höchsten technischen Sicherheitsstandards sowie Langlebigkeit und geringen Eigenverbrauch an Strom überzeugen. Die Steuerungs- und Leistungsdaten werden in einer Cloud gespeichert, sind jederzeit auf dem Smartphone oder Tablet abrufbar.

Hinter der Idee der Speichertechnologie steckt der Geschäftsinhaber Gerhard Stamm. In Manrode geboren aber in der Welt zu Hause bringt der engagierte Geschäftsmann langjährige Erfahrung aus dem Bereich der Solartechnologie, unter anderem als Geschäftsführender Gesellschafter der BLUETEC GmbH und Produktmanager der INTERPANE Solar Beschichtungs- GmbH & Co. KG sowie auch ein breitgefächertes Netzwerk von Indien, China über Australien bis nach Amerika, mit.

„Dies bestätigt auch unseren sehr guten Eindruck aus den ersten Ansiedlungsgesprächen 2016 und wir freuen uns natürlich über die aufstrebende Entwicklung hier in Warburg“, erklären Bürgermeister Michael Stickeln und Wirtschaftsförderer Sören Spönlein.

Seit 2017 führt Stamm das neugegründete Unternehmen GS-HUB mit einem dynamischen Team an seiner Seite. 11 Mitarbeiter sind derzeit im Betrieb beschäftigt. Neben erfahrenen Kräften bindet das Unternehmen, mit einer modernen Auffassung der Unternehmensführung, auch gerade junge Fachkräfte, wie Katja Wasmuth und Clara Becklas, an das Unternehmen und den Standort Warburg. „Wir möchten etwas Neues aufbauen, mitgestalten und das in einem nachhaltigen Unternehmensumfeld“, sagen die jungen Studienabsolventen und Geschäftsführer Gerhard Stamm bestätigt: „Alle hier sind Überzeugungstäter!“

Das noch junge Unternehmen ist bereits in mehreren Ländern in Europa, in Australien, Nordamerika und Indien mit der Vermarktung sehr aktiv. In Indien, Nordamerika und Europa bestehen bereits Kooperationen mit Firmen.

In der Vergangenheit hat das internationale Team in über 70 Ländern weltweit mit Global Playern zusammengearbeitet. Die GS HUB ist auf dem besten Weg diese weltweiten Geschäftsaktivitäten mit den Schlüsselunternehmen der Branche wieder zu etablieren.

„Die rasante Entwicklung des Unternehmens und das innovative und nachhaltige Geschäftsmodell ist beeindruckend und wir wünschen weiterhin den verdienten Erfolg hier am Standort Warburg“, zeigen sich Bürgermeister Michael Stickeln und Wirtschaftsförderer Sören Spönlein erfreut über die Ansiedlung des Unternehmens.