Anzeige

Sommerfest im Seniorendomizil Haus Charlotte

Bild anzeigen

Feiern im Grünen: Das Seniorendomizil lud ein zum Sommerfest.

© Foto: privat

Stadtoldendorf (ozm) – „Mit so einer großen Resonanz hatten wir nicht gerechnet, aber solange die Getränke und das Essen nicht ausgehen, ist alles gut“, so Geschäftsführerin Ulrike Everding. Zum Sommerfest und zur Einweihung der neuen Terrasse hatte das Haus Charlotte geladen, und zahlreiche Gäste waren gekommen. Sogar Petrus hatte ein Einsehen und ließ die Sonne pünktlich zum Fest endlich wieder scheinen.
Jeder Platz war besetzt, sodass noch zusätzliche Tische und Bänke aufgestellt wurden, als das große Kuchenbuffet, von den Mitarbeiter in reichlicher Auswahl gesponsert, eröffnet und gestürmt wurde. Mit Live-Musik ging es weiter. Es wurde gesungen und geschunkelt, die Zipperlein waren für einen Moment vergessen. Dann wurde es etwas ruhiger, Pastor Blaas von der Evangelischen Freikirche aus Stadtoldendorf hielt eine kleine Andacht, und jeder hörte gespannt zu. Herr Blaas hatte mal wieder die richtigen Worte, auch zu einem Sommerfest, gefunden. Danach hatten die Besucher und Interessierten die Gelegenheit, sich die noch leerstehende Etage vom ehemaligen Krankenhaus anzusehen, und sich mal vor Ort über alles informieren zu lassen. Hier stellte man fest: „Das werden ja große Bewohnerzimmer, aber das dauert doch bestimmt noch, bis das alles fertig ist?“ Spätestens zum Frühjahr 2018 sollen die ersten Zimmer bezugsfertig sein. Insgesamt sind hier acht Bewohnerzimmer geplant, aufgrund der Größe ideal auch für Ehepaare. Ein großer Speiseplan und die entsprechenden Sozial- und Wirtschaftsräume werden hier entstehen.
Auch Sabine Tippelt (Landtagsabgeordnete der SPD) und Silke Böker von der Stadt Stadtoldendorf waren der Einladung gefolgt. Sie bestaunten nach Kaffee und Kuchen ebenfalls die Etage für die Erweiterung, erfuhren detailliert, was entstehen soll, und fanden es toll, was aus dem ehemaligen Charlottenstift entstanden ist - und noch entstehen wird.
Der Abend wurde mit einem großen Grillen, selbstgemachten Salaten und vielen Leckereien beendet. Alle Gäste waren zufrieden, und noch beim Aufräumen wurde gefragt, wann denn das nächste Fest stattfindet. Man darf gespannt sein.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder
Als Startseite festlegen Facebook Twitter RSS-Feeds Mobile