Spendenaktion zugunsten des Höxter-Tisch

Bild anzeigen

Die Führungsspitze des Elferrats Ovenhausen übergibt die Spendenboxen an die Helferinnen des Höxter-Tisch (v.l.): Sascha Winklehahn, Lucie Zimmermann, Erik Unverzagt, Birgit Anke, Lukas Wöstefeld und Gabriele Stiewe.

© Foto: privat

Ovenhausen (ozm) - Es ist schon eine kleine Tradition, dass der Elferrat Ovenhausen in der Adventszeit zur Spendensammlung für den Höxter-Tisch aufruft. Auch in diesem Jahr folgten wieder viele Bürgerinnen und Bürger dem Aufruf.
Gesammelt wurde in Ovenhausen am vergangenen Wochenende. Viele Spendenboxen gefüllt mit haltbaren Lebensmitteln, Süßigkeiten und Hygieneartikeln fanden den Weg in Pfarrheim. Dort nahmen die Elferräte, unter Einhaltung aller Hygienemaßnahmen, die Pakete entgegen. „Verschenken Sie ein Lächeln, so haben wir auch in diesem Jahr die Aktion wieder einmal überschrieben“, berichtet Elferratspräsident Sascha Winkelhahn. „Dass nun so viele Menschen davon profitieren können, dass hatten wir selbst nicht erwartet“, so Winkelhahn weiter. Mit drei Autos mussten die Elferräte die Spenden nach Höxter fahren. Dort wurden Sie von helfenden Händen des Höxter-Tisch entgegengenommen. „Es war schön zu sehen, wie glücklich die Ehrenamtlichen Helferinnen waren als wir die Kofferräume aufgemacht haben“ freut sich Lukas Wöstefeld, Sitzungspräsident des Elferrats und Initiator der Spendensammlung. Schon da habe man das erste Lächeln verschenken können, heißt es aus den Reihen des Präsidiums. Gabriele Stiewe, Vorsitzende des Höxter-Tisch e.V. betonte angesichts der großen Solidarität: „Es ist schön zu sehen, dass es Menschen gibt, die in dieser Zeit an die Bedürftigen denken. Der Elferrat Ovenhausen ist da ein verlässlicher Partner. Nachdem alle Spendenboxen ausgeladen und nette Worte ausgetauscht waren, einigte man sich dann darauf, dass der nächste Besuch die Helferinnen der Tafel-Höxter ins Grubedorf führen wird. „Wir kommen zu Euch und feiern mit euch Karneval sobald das wieder möglich ist“, so Birgit Anke (Höxter-Tisch). Darauf freuen sich die Ovenhäuser Narren schon jetzt.